Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgabe 321
Ausgabe 322
Ausgabe 323
Ausgabe 324
Ausgabe 325
Ausgabe 326
Ausgabe 327
Ausgabe 328
Ausgabe 329
Ausgabe 330
Ausgabe 331
Ausgabe 332
Ausgabe 333
Ausgabe 334
Ausgabe 335
Ausgabe 336
Ausgabe 337
Ausgabe 338
Ausgabe 339
Ausgabe 340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgabe 401
Ausgabe 402
Ausgabe 403
Ausgabe 404
Ausgabe 405
Ausgabe 406
Ausgabe 407
Ausgabe 408
Ausgabe 409
Ausgabe 410
Ausgabe 411
Ausgabe 412
Ausgabe 413
Ausgabe 414
Ausgabe 415
Ausgabe 416
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

"Wie heißt denn Dein Ball?" "Ergentinisches Endspiel!" (I)



Das Spiel um Platz 2 war einfach nur zum Gähnen... und das ist nicht überheblich: Ich habe nur zitiert!




Hochanaloge Anfeuerungsrufe aus Hessisch-Lichtenau: Deutschland! War Joseph Beuys Fan der Deutschen Nationalmannschaft - sponsored by Coca-Cola?!


Thünn: "Frau Blümel ist meine Zeugin: Zwei Minuten nach dem Anpfiff die erste Prognose von mir: Die wirken so entschlossen und konzentriert, das packen wir. Irgendwie konnte man das spüren. Und dann ging das Feuerwerk los."

 

Carlos: "Ist das jetzt schon für das Endspiel die Prognose??? Da bist du echt mutiger als ich...."

 

Thünn: "Gut, dass wir gestern nicht zusammen geguckt haben. Wir hätten doch um die Wette geflennt. Ich hab mich die ganze Halbzeitpause nicht beruhigen können."

 

Bombo: "Filterzigaretten und Kölsch. Und hundertmaliges Ausrufen: 'Unglaublich! Unglaublich!' haben ein wenig beruhigt. Gut, dass Löw das Team trainiert und nicht ich. Ich hätte Götze statt Klose gebracht."

 

Carlos: "… ach, irgendwann, nach dem vierten oder fünften Tor gegen den Gastgeber hab ich mir gedacht: 'Carlito, vielleicht war der wilde Optimismus der letzten Juppo-Karte ja DOCH angebracht....?'"

 

Thünn: "Immerhin: Sie haben nicht getreten, so sehr standen sie unter Schock. Und dass das ganze Land geheult hat: schön! Es gibt keine bessere Reaktion auf dieses übertriebene Pathos und die Rumheulerei, als ihnen einen tatsächlichen Grund zum Heulen zu geben. Furchtbar... David Luiz mit dem Neymar-Trikot und Scolari... [er bricht den Satz ab]. Ich guck mir jetzt noch mal die Tore in der Mediathek an."

 

Bombo: "Wegen der geschockten Brasilianer sind die drei Robinsonaden von Neuer völlig untergegangen!"

 

Presse & Links

 

Pressestimmen zu Argentinien gegen Niederlande: "Spiel von monumentaler Langeweile".

 

Ausdauer, Ruhe, Klarheit – Das war Löws Triumph.

 

WM-Rekordhalter Klose: Hero Miro.

 

Triumph über Brasilien: Nur der Titel zählt!

 

Barfuß Buxtehude.

 

"Die Deutschen werden das Finale kontrollieren".

 

"Argentiniens Geheimnis" ist die deutsche Taktik.

 

Deutschland vs. Argentinien: Ángel Di María läuft schon wieder.

 

Meanwhile, in Vatican City.

 

Brasiliens Sündenbock - Zum Fred gemacht.

 

Sprach-Eigentore: Deutsche Panzer im Blitzkrieg der Schadenfreude.

 

WM-Rabatt-Aktionen - Deutsche 7:1-Sternstunde stürzt Läden ins Chaos.

 

Deutschlands Final-Gegner: Zehn Fakten, die Sie über Argentinien garantiert nicht wussten.

 

Klaus Augenthalers WM 1990: "Auge, jetzt rauchen wir eine richtige Zigarette"!

 

Abgefahren! "331 von zwei Millionen Kicktippern haben 7:1 getippt"!

 

"Die Deutschen lieben gute Nationalspieler, doch Klose ist der Nationalspieler an sich. Einer, der erweislich kein guter Fußballer ist und im unreinen Clubfußball fast immer versagt hat; einer, der sein bisschen Können ganz für die heilige Nation aufgespart hat." (Felix Bartels)

Carlos: "Zumal, wenn der eigene Trainer seit 2002 nichts mehr dazugelernt hat. Und alles auf individuelle Fehler des Gegners abgestellt ist. Aber der Kahn kommt bei Deutschland heute erst in der Halbzeit im Smalltalk, nicht mehr vorher im Tor vor. Dass dieser Fußballprimitivling Scolari endlich mal so richtig nackig gemacht wurde - und dann auch noch von Jogi - wunderbar."

 

Ausgabe 324 vom 18.06.2014:

 

Carlos: "Ich will aber Hurrafußball!"

Thünn: "Der Doppelhalter 'Ich will Weltmeister werden mit Hurrafußball!' dürfte selbst im Arbeitskreis Stimmung des Kidsclubs Deutsche Nationalmannschaft sehr kontrovers diskutiert werden!"

Thünn: "Und am Ende bekommt Carlos auch noch seinen Hurrafußball. Mit dreimal 'Hurra!'. Die Süddeutsche schreibt direkt aus meinem Kopf: 'So wie es für viele Frühgeborene heute noch ein Thema ist, wo sie die erste Mondlandung erlebten. Etwas Ähnliches wie die Ankunft auf einem fremden Planeten ist es ja gewesen, was da in der Dienstagnacht zwischen 22 Uhr und 22.45 Uhr MESZ augenreibend zu bestaunen war: Ist das wirklich wahr?' So war es doch, meine Damen und Herren! Ja. Sonntag müssen alle zusammenstehen. Alle. Eine Nation. Ein Traum."

 

Bombo: "Es gibt jetzt im Onlineshop von Boruuuuuuuuuuuussia einen 'Deutschland-Mönchengladbach-Schal'! Fanprodukte wie von mir als Achtjährigem ausgedacht."

 

Thünn: "Ein hübsches Accessoire für den vierten Spieltag. Wenn aus Müngersdorf Belo Horizonte wird... Ich hätte lieber die Argentinier im Finale. Den Verwachsenen halbwegs ausschalten, bisken auf Higuain aufpassen, Rennmaschine di Maria ist nicht mehr dabei. Dann noch ein halbwegs vernünftiger Schiri, dann dürfte es auch genug Freistöße geben, womit wir ja wieder gefährlich sind. Das sollte reichen. Die spielen doch so'n stupides "Alle-Bälle-zu Messi!", das haben sie vor vier Jahren mit dem Kokainisten auf der Bank auch schon gemacht. Und da haben wir sie abgefertigt.

 

Holland ist da viel unangenehmer. Das fängt schon mit dem Trainer an. van Persie, Robben, Sneijder können uns echte Probleme bereiten. Die spielen viel variabler als die Argentinier."

 

Bombo: "Und wenn das völlig Undenkbare passiert, nämlich eine Endspielniederlage, dann könnte ich damit gegen Argentinien 'leben'. Gegen die Niederlande nicht. Dann ist nichts mehr so wie es war."

 

Thünn: "Spinnst Du? Was ist denn das für eine verwahrloste und zerrüttete Gesinnung? Jetzt wird auch das noch gewonnen, egal gegen wen."

 

Bombo: "Entschuldigung. Ein Moment der Schwäche."

 

Carlos: "Ich werd' jetzt erstmal Fußballweltmeister, und danach mache ich mir Gedanken über die Argentiner oder die Holländer."

 

Thünn: "Nach dem Sonntag ist Zeit genug für Heldengeschichten. Vorher nicht."

 

[Am nächsten Tag am "Büdchen des Friedens".]

 

Ausgabe 331 vom 05.07.2014:

 

Bombo: "Ich hatte unlängst eine Vision und ging nicht zum Arzt. Irgendwie, keiner weiß wie, kommen wir und Argentinien ins Finale. Dann stehen die beiden bizarrsten Abwehrreihen gegeneinander: Kirmesabwehr gegen Karnevalsdefensive."

 

Thünn: "Und wie ging das Spiel dann aus?"

 

Bombo: "8:7. Ohne Elfmeterschießen."

Bombo: "Gähn... Wer hat denn jetzt das Spiel um Platz 2 gewonnen? Habe nach der ersten Halbzeit ausgestellt."

 

Thünn: "Die Gauchos im Elfmeterschießen. Schlimmer Kick, finsteres Rasenschach."

 

Bombo: "Dann hatte ich Recht. Als ich um 6.44 Uhr das Morgenmagazin anstellte, sah ich einen Menschen in orange am Elfmeterpunkt und wusste innerhalb einer Sekunde: ‚Es ist 0:0 nach 120 Minuten ausgegangen und die Niederländer sind rausgeflogen‘. Das war kristallklar."

 

Carlos: "Not gegen Elend."

 

Bombo: "Im Finale gegen Argentinien... Das ist ja wirklich eine Zeitreise! Mutti ist aber da, oder? Sie konnte ja erst wieder zum Finale. Ich bin zum ersten Mal von einer tiefen Ruhe erfasst, seit dieses Turnier läuft... Mal sehen, wie lange dieser Wimpernschlag dauert..."

 

Carlos: "Zeitreise... 'Burruchaga! Toni, halt' den Ball, nein...' Jungs, ich hab die Hosen voll."

 

Bombo: "Das läuft schon, ruhig, wie sagte Julian Draxler gestern ungewohnt martialisch: 'Wir sind bereit, für den Titel zu sterben.' Das geht gut am Sonntag. Ich hab' die ganze Zeit Gianna Nannini im Ohr... Das ist schlimm!"

 

Carlos: "Dieser Messi ist so ein Kotzbrocken. Der unsympathischste Fußballer der Welt. Suarez ist wenigstens ein Mensch durch und durch, während Messi einfach ein Homunculus katalanischer Medizin-Ingenieurskunst ist."

 

Bombo: "Hinzu kommt: Bierhoff (!) macht gerade eine sehr kluge Politik, mit den vielen DFB.de-Veröffentlichungen, die sich an Brasilien & die Brasilianer richten. 'Seid nicht so traurig, Ihr kommt wieder, wir wissen seit 2006 wie sich das anfühlt, im eigenen Land im Halbfinale auszuscheiden.' Sie sind wie Kinder. Und so musst Du sie auch adressieren. Die Gelben, die ihr Ticket am Sonntag nicht an 'Argentinos'“ (Heribert Fassbender) verkaufen, werden für SUPERDEUTSCHLAND sein. Der Gaucho hat kein Heimspiel."

 

Thünn: "Wie schrieb die 'Gazzetta dello Sport' so schön: 'Das Finale in Rio wird zum Duell zweier Kontinente und zweier Päpste, Benedikt und Franziskus.' Den Kampf nehmen wir an. So' n Jahrhundertspiel ist ja auch die größtmögliche Bestrafung aller Nationalmannschaftshasser. Selbst wenn das schief geht am Sonntag, das kann man uns nie mehr wegnehmen. In 4 Minuten die Stimmung im Stadion in Panik und hysterisches Rumgeheule verwandelt. Die haben jetzt für immer Angst vor uns."

 

Carlos: "Wenn wir das Sonntag verlieren, kräht Montag kein Hahn mehr nach dem Siebeneins gegen Brasilien - und zu Recht. Die Argentinier werden von Minute eins an auf Elfmeterschießen spielen, Messi hin oder her. Das wird, genau wie Du gesagt hast, eine Neuauflage dieses grässlichen Endspiels von '90. Argentinien, Feind des Fußballs, Feind der Menschheit."

 

Thünn: "Eine frühe Bude und dann kann es aber auch zum Partyspaß werden. Allerdings werden wir nicht noch mal gegen eine Mannschaft mit kleinkindhaftem Abwehrverhalten spielen..."

 

Bombo: "Egal wie, die Formel lautet: Deutschland: x+1 – Argentinien: x. Ohne den Titel machte das Spiel gegen die 'Kinder der Träne' keinen Spaß!"

 

... nutzen wir also die fußballfreie Zeit bis Sonntag angemessen, Euer Schomberg (Finalfinalist).