Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgabe 321
Ausgabe 322
Ausgabe 323
Ausgabe 324
Ausgabe 325
Ausgabe 326
Ausgabe 327
Ausgabe 328
Ausgabe 329
Ausgabe 330
Ausgabe 331
Ausgabe 332
Ausgabe 333
Ausgabe 334
Ausgabe 335
Ausgabe 336
Ausgabe 337
Ausgabe 338
Ausgabe 339
Ausgabe 340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgabe 401
Ausgabe 402
Ausgabe 403
Ausgabe 404
Ausgabe 405
Ausgabe 406
Ausgabe 407
Ausgabe 408
Ausgabe 409
Ausgabe 410
Ausgabe 411
Ausgabe 412
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

"Weltmeistern schmecken auch Dosenravioli!"

Fankategorie: Hysteriker.

 

Weigert sich einfach, die Tatsache zu akzeptieren, dass es zwischen Meisterschaft und Abstieg noch was gibt. Nimmt Niederlagen seiner Lieblingsmannschaften (Borussia Mönchengladbach, Deutsche Nationalmannschaft) sehr persönlich.

 

Fordert nach einem Gegentor gerne den Kopf des Trainers oder einen sofortigen Spielertransfer.

 

Ist natürlich dann auch umgekehrt nach dem ersten Spiel schon Turniersieger in bester “ich habs ja immer gewusst-Haltung”.

 

Und verfällt vor wichtigen Spielen gerne in eine eher frühkindlich einzuordnende starke Angststörung.

 

Reagiert extrem gereizt auf Sachlichkeit und argumentative Einwände in Fußballdiskussionen.

 

Ernährt sich von Carazza und der Wurst des Girlandenmenschen.

 

Kennt in Fußball-Angelegenheiten keine Prinzipien: (O-Ton: "Superspanien muss Brasilien schlagen!").

 

Denkt ernsthaft, durch festen Glauben daran, Spiele gewinnen zu können.

 

(Tünnwardt Tünnenson)

 

... und wichtig ist die "direkte Nudelaufnahme" nach dem Spiel, denn dann sind die Speicher geöffnet. Wir wissen alle: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel...

 

Thünn: "Fürs Protokoll: Find' die WM grandios bisher. Brasilien kocht auch nur mit Wasser. Übrigens: Müller-Wohlfarth hat den Hoeneß krankgeschrieben, weil sie auf der Krankenstation einen großen Flatscreen haben und den ganzen Tag gucken dürfen. Unter Anstaltsleiter Thünnwardt würde der kein einziges Spiel sehen."

 

Carlos: "… und zwar mit ganz, ganz lauwarmem Wasser. Wird trotzdem schwer bis zum Titel für uns. War sehr gespannt auf Spanien gegen Chile und das englische Endspiel gegen die Urus (hoffentlich mit Suarez). Was macht Mats Hummels?"

 

Bombo: "Carlos, hör' doch auf rumzuwehnern! Wir müssen uns erst einmal auf uns konzentrieren und den nächsten Gegner. Aber ich bin überrascht, dass die Kleinen (Kamerun, Spanien) nach dem zweiten Spiel schon nach Hause fahren können. Naja, Deutschland gelang es in den letzten sechs Jahren auch nie, Spanien zu gefährden. Man muss jetzt einfach die Verantwortung annehmen und Weltmeister werden. Sonst tut dies Italien."

 

Thünn: „Es sprach der Kidsclub Deutsche Nationalmannschaft zu Ihnen! Schon wieder, Bombo, acht Jahre. Zurück zu wichtigen Themen! Hummels? Das wird wohl eng. Aber jetzt hat sich auch noch Steve Urkel verletzt. Ich war sehr gespannt, ob die Chilenen die Spanier taktisch abkochen. Das Zeug dazu hatten sie allemal. Eine historische Beerdigung nach sechs Jahren. Dieser absolute Wille bis zum Abpfiff ist sehr beeindruckend. Jetzt muss man mit Chile rechnen.“

 

Carlos: "Boateng? Immer noch diese Daumenkiste, oder was Neues? Hoffentlich lässt der Schiri ihn mit Schiene spielen. Gute Erfahrung mit Schiene: Thomas Berthold im WM-Viertelfinale '86, als er dem Mexikaner seine Schiene vor die Mappe haute und als erster Deutscher seit Juskowiak vom Platz musste. Meine bisherige Erkenntnis des Turniers: Der moderne Stoßstürmer ist heutzutage nicht mehr zum Toreschießen da, sondern zum Simulieren von Fouls. Reine Performancekunst. Ekelhaft. Ansonsten sehen wir uns am 14.07.2014 am Römer!"

 

Thünn: "Carlos, wenn die deutsche Nationalmannschaft das Umschaltspiel so gut beherrscht wie Du, können, ach, MÜSSEN wir Weltmeister werden. Dein nahtloser und ruckelfreier Switch raus aus Weltuntergang und Defaitismus in den Vierter-Stern-Modus ist wirklich beeindruckend. Und lasst mich die nächsten drei Wochen mit diesen Nationalmannschaftshassern in Ruhe. Tolle Konstellation in den Gruppen A und B. Jedenfalls bekommen die Brasilianer 'nen richtig heftigen Gegner im Achtelfinale."

 

Bombo: "Richtig! Und: Konzentrieren wir uns auf Ghana! Vor vier Jahren war das ein Ritt auf der Rasierklinge. Wir standen kurz vor dem Vorrundenaus..."

 

Noch zwei Tage, ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht, Euer Schomberg.