Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgabe 321
Ausgabe 322
Ausgabe 323
Ausgabe 324
Ausgabe 325
Ausgabe 326
Ausgabe 327
Ausgabe 328
Ausgabe 329
Ausgabe 330
Ausgabe 331
Ausgabe 332
Ausgabe 333
Ausgabe 334
Ausgabe 335
Ausgabe 336
Ausgabe 337
Ausgabe 338
Ausgabe 339
Ausgabe 340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgaben 401-420
Ausgabe 421
Ausgabe 422
Ausgabe 423
Ausgabe 424
Ausgabe 425
Ausgabe 426
Ausgabe 427
Ausgabe 428
Ausgabe 429
Ausgabe 430
Ausgabe 431
Ausgabe 432
Ausgabe 433
Ausgabe 434
Ausgabe 435
Ausgabe 436
Ausgabe 437
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Impressum
Datenschutzerklärung
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Das große Zittern Rechnen! Oder Gijon 2.0? (II)



Text und Fotomontage sind - mit Bedenken - nur "ungenügend" zu nennen... und das mit Rücksicht auf die Eltern! Entgegen aller Unkenrufe und Spekulationen erwarte ich heute ein sicheres 3:1 oder 4:1 für Deutschland... und Karsten wird auch einen Schnaps springen lassen!




"Mir fällt halt auch mal einer vor den Fuß." (Thomas Müller) Ich bin immer noch traurig, dass Kai Dieckmann meiner Aufforderung nicht nachkam, die heutige BILD mit dem Titel "Rache für Muttis Telefon!" zu bestücken...


Bombo: "Was mich nervt ist, der taktische Dogmatismus von Prof. Dr. Löw!"

 

Thünn: "Ja, und was mich so stört, ist die Herangehensweise. Louis van Gaal schafft das 4-3-3 ab, das in Holland in der Verfassung steht. Aber nicht, um Recht zu haben. Sondern, weil es Sinn macht. Dadurch verleiht er seinem Kader die Flexibilität, die man diesmal für den Titel braucht. Dann lässt er sich beim Gegner die Schwachstellen analysieren und richtet die Mannschaft danach aus. Alleine schon die Nummer, denen mit Härte den Schneid abzukaufen. Großartig! Es ist ja nicht verkehrt, mit einem Plan zur WM zu fahren, aber was Löw da jetzt betreibt, ist sture Rechthaberei. Von Gaal demonstriert eindrucksvoll, wie man sich auf Gegner einstellt, wir ziehen stur unser Ding durch. Wahrscheinlich achten sie auch darauf, dass beim Tischtennis immer die selben Spieler ein Doppel bilden. Das ist alles sehr enttäuschend."

 

Bombo: "Ja, ist es! Aber warte doch wenigstens den Donnerstagabend ab. Da ist viel, viel denkbar: Wenn die USA dann vom Klinslöw-Pakt abrücken und auf einmal zur Besetzung unserer Hälfte schreiten, könnte unser Team die Orientierung verlieren. Und dann ist alles möglich, z. B. dass Lahm die entscheidenden Pässe zum 0:1 und 0:3 spielt, oder dass Klose reinkommt und mit zwei Toren die Dinge ihrem richtigen Lauf entgegenführt."

 

Thünn: "Richtig. Das ist denkbar. Überhaupt: Wo ist Bomber Carlos? Im 'Alfred Dregger-Sanatorium' zu Witzenhausen? Diagnose: WM-Zitterer?"

 

Presse & Links

 

Der Pressespiegel I

 

Der Pressespiegel II

 

Löw-Team im Achtelfinale: Deutschland ist reif wie nie zuvor.

 

Deutscher Sieg gegen die USA: Das Stehaufmännchen sorgt für Ordnung.

 

Deutscher Sieg gegen die USA: Das muss Jogi jetzt besser machen.

 

Neue Soccer-Begeisterung in den USA: Jubeln für die Pussys

 

Klinsmann macht mobil.

 

Tim Howard, Weltklassetorwart mit Tourette-Syndrom.

 

Jetzt hat Deutschland sogar Fans in Italien.

 

"Die schöne Nachricht ist, wir haben eine fitte, junge Mannschaft." (Oliver Bierhoff)

 

"Es ist schon erstaunlich, was die Tropen mit Fernreisenden so anrichten können." (Florian Haupt)

 

Schwarz-rot-doof!?!?

 

Kathrin Müller-Hohenstein: Eine Zusammenfassung ihrer bisher größten Eigentore.

 

Die Fifa gewinnt immer.

 

Der taktische Dogmatismus von Jogi Löw!

Carlos [zitternd]: "'Es ist ja nicht verkehrt, mit einem Plan zur WM zu fahren, aber was Löw da jetzt betreibt, ist sture Rechthaberei.' Damit ist der Nachruf für's diesjährige Turnier bereits geschrieben. Das besonders Bizarre: Mit der Lahm-Kiste verteidigt Löw eine Entscheidung, die nicht mal er getroffen hat, sondern andere für ihn (und damit meine ich nicht Fipse Lahm, das verwöhnte Kind, sondern die Herrschaften vom Spanischen Staatssport-Think-Tank und ihr Einflussagent Pep Guardiola).

 

Hoffentlich ist dieses Mistturnier bald vorbei. Den ganzen Tag nur Fußball im Fernsehen, da wirst du ja blöd im Kopf."

 

Bombo: "Zwei Jahre wartete ich auf diesen Mikrobloggingbeitrag: 'Nachbarn, wir hören nichts!' Und jetzt ist es ein Fall für die Dilemmaforschung: Die Italiener wurden verpfiffen und sie sind unverdient ausgeschieden. Diese Zerrissenheit ist fast so bizarr wie das Verhalten von Beißer Suarez!"

 

Carlos: "Sodele, Italien auch abhaken auf meinem diabolischen Plan. Ja, heute wurden sie verpfiffen, aber sie haben im Turnier auch viel, viel Stehgeigerfußball gezeigt. Ich weiß immer noch nicht, ob ich Superluis Gottsuarez liebe oder verabscheue. Der Mann ist seelisch krank."

 

Bombo: "Ich hasse ihn! Und den Schiri - die haben mir die reine Schadenfreude am Ausscheiden Italiens verdorben. Gründlich. Aus Gerechtigkeitssinn war man ja für Italien."

 

Thünn: "Über diesen Gerechtigkeitssinn würde ich gerne am Donnerstag, den 26.06. ab 18 Uhr mit euch diskutieren. Und in der Langweilergruppe ist auch noch das Post-Rehhagel-Griechenland weitergekommen und hält Europas Fahne hoch. Was für eine abgefahrene WM!"

 

Bombo: "Abgefahren. Dazu passt auch, schmerzhafte Dinge zu tun, zum Beispiel Michael Ballack Recht in der Causa Lahm zu geben: 'Und ich bleibe dabei: Lahm müsste auf links spielen, Boateng rechts, Mertesacker und Hummels innen. Dann hätten wir auch eine Defensive von WM-Format.'"

 

Carlos: "Und Ballack weiß, wovon er redet, bis 2010 war er schließlich Lahm 1.0. Den Ballack musste erst der Prinz aus dem Spiel nehmen, damit Löw ihn nicht mehr bringen konnte und innerlich frei wurde für die große Elf in Südafrika."

 

Thünn: "Wissen die US-Amerikaner eigentlich, dass ter Stegen NICHT im Tor steht?!"

 

Bombo: "Hihi. Eine eher fußballaverse Kollegin meinte eben im Vorbeigehen zu einem Kollegen im Deutschlandtrikot: ‚Na, schon verkleidet für heute Abend?‘ Auch schlimm: Englischlehrerin (gebürtige US-Amerikanerin, schon lange in Deutschland) hier in der Firma ist ganz aufgeregt und heute Abend ‚für beide Mannschaften‘. Man kann nicht für beide Mannschaften sein. Nie. Verdammte Girlandenmenschen!"

USA - Deutschland 0:1 (0:0)

Bombo: "Rache für Muttis Telefon! Unsere Jungs haben das hochseriös und souverän auf einem miserablen Geläuf gelöst! Naja, Poldi war etwas indisponiert - langsam mache ich mir Sorgen um Karsten."

 

Carlos: "Hmmmh, Algerien hat ab heute Ramadan, aber über Frankreich kommen wir diesmal nicht hinweg. Im Viertelfinale ist Schluss . Dreimal Fehler Lahm, und viermal wird Löw sagen: ‚Ich habe Fortschritte gesehen.‘ Ich will keine ‚Fortschritte‘ sehen. Der ‚Fortschritt‘ im Plural ist für mich genauso zweifelhaft wie die ‚Menschheitsverbrechen‘ im Singular. Ich will den WM-Pokal sehen.

 

Bombo: "Hey Jungs, kurze Frage: Wo gucken wir eigentlich das Finale Deutschland - Niederlande?!"

 

Thünn: "Im Mönchengladbacher Hockeypark?"

 

... wir hören uns wieder am Montag im Achtelfinale, Euer Schomberg (1/16-Weltmeister).