Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgabe 321
Ausgabe 322
Ausgabe 323
Ausgabe 324
Ausgabe 325
Ausgabe 326
Ausgabe 327
Ausgabe 328
Ausgabe 329
Ausgabe 330
Ausgabe 331
Ausgabe 332
Ausgabe 333
Ausgabe 334
Ausgabe 335
Ausgabe 336
Ausgabe 337
Ausgabe 338
Ausgabe 339
Ausgabe 340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgaben 401-420
Ausgaben 421-440
Ausgabe 441
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Impressum
Datenschutzerklärung
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Der unwürdige Auftakt, Kasperlefußball und die Angst vorm ersten Gruppenspiel!



... und auch Mars Lichel (Pseudonym!) ist in WM-Stimmung und bereitet sich hochkonzentriert auf den Montag vor...




Spielplan mit Türspion. An exponierter Stelle. Und Özil sieht aus, als habe er eine Horri abbekommen. Eigentlich wollte ich mich diesmal sehr bedeckt halten, was fußballnahe Themen im halböffentlichen Raum angeht - aber es ist wie ein Zwang. ;-)

"Zur Auffrischung und Schnellvorbereitung auf die gestern begonnenden Ballspiele lege ich Euch diese recht neutral gehaltene Übersicht der teilnehmenden Nationen ans Herz. Ich würde vieles nicht so zurückhaltend formulieren, aber im Ergebnis trifft der Autor doch das Wesentliche." (Zusendung aus dem ZAG II)

Eines gibt Hoffnung: Wenn die Brasilianer durch Ihre Vorrunde, mit deutlichem FIFA-Support wie ein heißes Messer durch die Meersalzbutter marschieren, ist alles für die große Tragödie im Achtelfinale vorprogrammiert. Und ich werde mir den Popo abfreuen. Vergesst 1982 niemals.

Thünn [zu Bombo und Carlos gewandt]: „Cholerix eins und Cholerix zwei. Euer Geschrei vorm Fernseher kannn ich mir sehr gut vorstellen. Aber einige Fragen gibt es schon. Euer Gezeter impliziert eins: Ein deutscher Spieler würde so etwas nie tun. Und wenn ein Mülli, Götzi oder Poldi so, hust, unglücklich gefallen wäre, wäre er natürlich zum Schiri und hätte, fair geht immer vor, den Schiri gebeten, NICHT zu pfeifen. Seid ihr Euch da wirklich sicher? Es war eine fiese Schwalbe, keine Frage. Ansonsten: Tolle Stimmung vorm Spiel. Tolles Stadion, echt geile Bude. Tapfere Kroaten. Heute abend mit Spanien-Holland der nächste Kracher. Ich bin im Turnier.“ Ich auch. Ich auch.


Und ich bin immer noch beseelt vom Knallerbeginn dieser WM: Wer will Brasilien noch aufhalten, wenn auch die Schiedsrichter direkt aus dem Herz des Bösen, dem Planeten FIFA, ihre Anweisungen direkt von Sepp Blatter erhalten? Nach dem wirklich unwürdigen Auftakt der 20. Fußball-Weltmeisterschaft („Da freut man sich vier Jahre auf das Turnier, und dann kommen im ersten Spiel diese [#§$&#], beschmutzen lachend alles, was einem heilig ist, und werden dafür belohnt.", Carlos) widmet man sich am "Büdchen des Friedens" wieder den wirklich wichtigen Themen.

 

Bombo: "Schirrmacher ist tot. Herzinfarkt.“

Thünn: "Den kriegt Bomber Carlos auch gleich, wenn er erfährt, dass der Jogi soeben auf der PK klargestellt hat, dass Fipse im Mittelfeld spielt."

Carlos: „Ist im Club der Nationalmannschaftskritiker noch ein Propellerhütchen frei? Das ist so falsch, daß es zum Himmel schreit. Und wer spielt jetzt rechten Außenverteidiger? Fifi Kronsbein?“

Bombo: "Ich bin aus dem Club wieder ausgetreten. Right or wrong - my Fobbes!"

Carlos: " ... immerhin hat Jogi in der Pressekonferenz angedeutet, man trainiere jetzt auch diese sogenannten 'Standardsituationen'. Jungs, ich sag's, wie's ist: Wir verlieren gegen Portugal, und dann geht's gegen den Ghanesen schon um alles, bevor Klinsi uns den Todeschuß setzt. Ich bin jetzt offiziell im Panikmodus. Dieser Trainer weiß nicht mehr, was er da tut.

 

 

Die erschütterndste Erkenntnis direkt zu Beginn des Turniers:

 

„Italiener wollen gewinnen. Das wollen die meisten anderen auch, wenn auch nicht alle. Löw 2010 konnte noch aus einer unbalancierten Mannschaft eine gute machen, Löw 2014 will nur einen Schönheitspreis. Zum Haareraufen. Italiener hingegen wollen gewinnen und zwar so sehr, dass die Wahl der Mittel zweitrangig wird. (…) Doch, italienischer Fußball ist zynisch, "calcio c(l)inico" ist ein geläufiger Begriff. Nicht mal immer negativ gebraucht.

 

Wie Birgit Schönau sagt, die wirklich einiges davon versteht, Fußball ist in Italien immer mit Durchsetzung von Interessen verbunden. Alles andere als gewinnen ist egal. Klar träumen auch die davon, schön und offensiv zu gewinnen, aber das kommt erst ganz am Ende der Liste. (Hervorhebung HS)“ (Christian Heimanns, a.a.O)

 

Oh mein Gott: Ich bin Italiener!

 

 

Dazu passend die charmente Antwort von Ingo Zamperoni auf die Spiegel online-Frage "Wer wird Weltmeister?": "Wir." "Warum?" "Weil endlich mal eine europäische Mannschaft ein WM-Turnier in Südamerika gewinnen muss." Uns Uns Uwe Seeler wie immer völlig bewußtlos: "Deutschland. Weil die Verletzungen und die Probleme hinter uns liegen. Jetzt sind alle Spieler gesund und guter Laune." Aber ncht nur er. Scooter tippt auf England. England! Nunja, wer Texte macht wie "One, two, three, four, Fire...aaaahhh"

 

Obwohl England in Sachen Fußball partiell noch ein Alleinstellungsmerkmal besitzt (ich hätte nie gedacht, dieses Wort in Fußballzusammenhängen zu nutzen), denn wie Carlos richtig schrieb: "Sowas wie das hier, hätte ich gerne in einer bundesrepublikanischen Variante. Mit dem gleichen Pathos, der gleichen Schönheit, und dem gleichen Heiligen Ernst und Respekt gegenüber der großen Aufgabe, vor der wir alle in den nächsten vier Wochen stehen. Auf daß uns Schauer der Ergriffenheit zu den Augen rauskommen. Manchmal glaube ich, die Menschen in unserem Land nehmen den Fußball nicht ernst genug. Da ist uns England immer noch über."

 

Die Anspannung ist kaum mehr auszuhalten... Euer Schomberg (Ex-Nationalmannschaftkritiker).