Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgabe 321
Ausgabe 322
Ausgabe 323
Ausgabe 324
Ausgabe 325
Ausgabe 326
Ausgabe 327
Ausgabe 328
Ausgabe 329
Ausgabe 330
Ausgabe 331
Ausgabe 332
Ausgabe 333
Ausgabe 334
Ausgabe 335
Ausgabe 336
Ausgabe 337
Ausgabe 338
Ausgabe 339
Ausgabe 340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgaben 401-420
Ausgabe 421
Ausgabe 422
Ausgabe 423
Ausgabe 424
Ausgabe 425
Ausgabe 426
Ausgabe 427
Ausgabe 428
Ausgabe 429
Ausgabe 430
Ausgabe 431
Ausgabe 432
Ausgabe 433
Ausgabe 434
Ausgabe 435
Ausgabe 436
Ausgabe 437
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Impressum
Datenschutzerklärung
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Das große Zittern Rechnen! Oder Gijon 2.0? (I)



Fußballfreunde (neutral) werden beim Kick gegen Ghana auf ihre Kosten gekommen sein. Schnapsfreunde eher nicht so.




Das Beste am samstäglichen Spiel gegen Ghana: Die liebevoll zubereiteten Girlandenspießchen in der Kalkarena.


Thünn: "Das sollte jetzt wirklich hinhauen. Wer gegen den Ami kein Unentschieden schafft, braucht kein Weltmeister werden..."

 

Bombo [mit Tunnelblick]: "... weil es kein zweites Gijon geben darf!"

 

Thünn: "Das ist eins zu null für uns ausgegangen, oder? Also dann täte ich ein zweites Gijon nehmen. Gruppensieger. Bild muckt auf und will Kramer, Poldi und Schweini in der Startelf. Und Miro."

 

Carlos: "Dieses Turnier beginnt, mich zu überfordern!"

 

Bombo: "Das geht mir keinen Deut anders!"

 

Carlos: "Jermaine Jones hat in der Nacht auf Montag, live & in Farbe im ZDF uns ein Unentschiedenangebot unterbreitet. Jetzt habe ich wirklich ALLES gesehen... Ich hab' das, ehrlich gesagt, nicht durchgerechnet. Ich will nur als Gruppensieger weiter. Lieber ausscheiden als Zweiter und im Viertel gegen Messi verlieren in der zehnten Nachspielminute."

 

Thünn: "Hust, Mourinho hat mit fast genau meinen Worten einen Kommentar zu Fipse Lahm abgegeben. 'Verstehe Löw nicht.....einmalige Waffe, von linksaußen mit rechts nach innen zu ziehen...' usw. Und wenn ich das schon wieder lese..... ‚Problem: Lahm will nicht auf seine alte Position zurück‘. Was erlaube Lahm? Abgesehen davon, dass ‚The special one‘ Mourinho und ich Lahm auf links hinten sehen, ist das ein schwerer Fall von Insubordination.

 

Löw sollte jetzt schleunigst ein Machtwort sprechen. ‚Ähh, Phillip, (lufthochzieh), willscht du dir des net noch mal überlägen (lufthochzieh)?‘ Kann das Kanzleramt da vielleicht was machen? Den Reisepass wegnehmen? Androhen, ihn im Amazonasgebiet auszusetzen? Die Tischtennisplatte abbauen? Ich erwarte ein klares Zeichen des Spielers in Richtung Teamgeist. Diese Befindlichkeit (‚Ich will aber da spielen, wo der Pep mich spielen lässt‘) ist mehr als unpassend.

 

Carlos: "Noch keine zwei Wochen ist das Turnier alt, und ich bin bereits nervlich völlig zerrüttet. Was soll das bloß geben? In der Causa Lahm kann nur noch Mutti helfen:

 

Presse & Links

 

Löw täte gut daran, ein wenig umzubauen.

 

Löw lässt Lahm im Mittelfeld.

 

Rechenspiele galore!

 

Droht die Schande von Recife?

 

Thomas Müller: "Alles gut bei mir, auch wenn ich wie ein wenig wie ein Boxer aussehe."

 

Das ganze Elend des modernen Fußballs in einem Bild.

 

EVENT-FUSSBALL-FANS! MUSS DAS SEIN?

 

Is it anti-feminist to watch the World Cup?

 

FIFA: Irritierendes Faible für Autokraten.

'Herr Lahm, als ihre Kanzlerin sage ich ihnen, dassjeder seinem Lande dort am besten dient, wo der Trainer ihn hinstellt!' Das wird in meinem Falle wohl bald die Nervenklinik sein."

 

Thünn [energisch]: "Wer vor den K.O.-Spielen schlapp macht, wird erschossen. Der einzige Mensch, für dessen Einweisung ins Spital man derzeit ein gewisses Verständnis aufbringen kann, ist Uli Hoeneß. Da darf er fernsehen. So, ihr Angsthasen! Lest mal den Spielerfrauenartikel auf Bild – der ist übrigens voller Preziosen: ‚Karriere: Abbruch der Realschule‘."

 

Bombo: "Genau! Lahm sollte sich an Großkreutz ein Beispiel nehmen. Oder Podolski! Ich glaub', ich schreib gleich 'ne E-Mail ans Budeskanzleramt. Mutti muss einfach zum Hörer greifen! Aber was völlig anderes - und ich sage es echt ungern, es ist aber so:

 

Mit dieser Defensiv- und Offensivleistung sind die Niederlande ein ernstzunehmender Titelkandidat!"

 

Carlos: "Absolut. Ich hab‘ noch keine Mannschaft gesehen, die nicht von den Holländern geschlagen werden könnte. Und dieser Robben-Konter, das ist genau unser Fußball vor vier Jahren in Südafrika. vorbei, vorbei... Wir werden's jedenfalls nicht, das ist mir seit Samstag klar. Da muss ich auch erst mal mit zurechtkommen. Und diese ganze Lahm-Sache regt mich furchtbar auf. Auch weil ich's genau so hab‘ kommen sehen."

 

Thünn: "Nicht schön, aber wahr: Die sind beide - Chile und die Niederlande - stärker als wir. Und? Wie fühlt er sich an, der erste Nichtweltmeistertag? Mir hat der deutsche Trainerstab gestern den Rest gegeben. Sie finden, dass das mit Lahm immer besser klappt. Da war mir endgültig klar, dass Löw seit dem Italiendesaster vor zwei Jahren nichts dazugelernt hat. Weiterkommen ja, aber im Viertelfinale ist Schluss. Spätestens."

 

... woher kommt auf einmal dieser Pessimismus...? Liegt es am großen Zittern Rechnen? Fragt sich Euer Schomberg.