Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgabe 241
Ausgabe 242
Ausgabe 243
Ausgabe 244
Ausgabe 245
Ausgabe 246
Ausgabe 247
Ausgabe 248
Ausgabe 249
Ausgabe 250
Ausgabe 251
Ausgabe 252
Ausgabe 253
Ausgabe 254
Ausgabe 255
Ausgabe 256
Ausgabe 257
Ausgabe 258
Ausgabe 259
Ausgabe 260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgabe 401
Ausgabe 402
Ausgabe 403
Ausgabe 404
Ausgabe 405
Ausgabe 406
Ausgabe 407
Ausgabe 408
Ausgabe 409
Ausgabe 410
Ausgabe 411
Ausgabe 412
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Weltmeisterschaft, Teil 8: "Trink´mer noch a Halbe Finale?" "Überredet!"

[Die Meta-Vorrunde] [Aan Achtel Finale] [Aan Viertel Finale] [Was vor 4 Jahren geschah]

 

ENDE.

08.07.2010

Ich werde nie wieder Weltmeister werden....

 

07.07.2010

Trochowski... hmmmh, also defensiv beginnend! Die Nervosität steigt. Spanien ist ein Team, gegen das man nicht in Rückstand geraten sollte.

 

*

 

Vorbereitung auf Spanien

Mein Glück: Ich kann mich gar nicht nervös machen wegen des abendlichen Halbfinales, da ich den ganzen Tag in Frankfurt bin und ein Meeting das nächste jagt.

 

Heute noch mal Flagge in Frankfurt zeigen....

 

Mein Pech: In einem Tunnel bei Limburg oder Montabaur wartet eine Schafsherde oder ein Selbstmörder, auf dass ich keinesfalls pünktlich zu Spiel zurück bin und auch sicher gewährleistet ist, dass ich keinen Netzempfang mit meinem mobilen Endgerät habe (Tunnel).

 

Es ist alles so schrecklich. Heute, liebe BILD, würde mir ja schon reichen, wenn GANZ Deutschland die Daumen drückt!

 

 

 

06.07.2010

Uruguay - Niederlande 2:3.

Ich bin ganz ehrlich: Ich habe, so glaube ich, bei der bisherigen WM nicht so ekstatisch für ein nichtdeutsches Tor gejubelt wie beim zwischenzeitlichen 1:1. Es war in Halbzeit 1 einfach die Spielhälfte der Fernschüsse. Uruguay mit dem variablen Rudi-Rüttli-Riegel (10 Liberos, ein Torwart), die Niederlande ideenlos. In der zweiten Halbzeit half ein Doppelschlag den Niederländern auf die Siegesstrasse und eines steht jetzt schon fest: Weltmeister wird ein Europäer. Und vielleicht eine große europäische Fußballnation.

 

*

 

Auf diesen Stadionsprecher kann man wirklich stolz sein: "Pablo Maria Sangria - Adios España "- Song zum Halbfinale 2010. Mittwoch also das Zusammentreffen der verkehrten Welt: Spanien als Turniermannschaft und Deutschland mit modernem Offensivfußball. Man fühlt sich ein wenig aus der Welt gefallen, seit dem Argentinienspiel. Und wie Prof. Dr. Löw sagt: "Spanien hat mehrere Messis". Das irritiert mich ungemein, denn das kann man doch mittlerweile recht gut behandeln! Meine "Witze" werden deutlich schlechter, d.h. ich also nervöser!

 

*

 

Oh, nein! Die Welt ist völlig aus den Fugen. Jetzt bin ich schon auf Oliver-Bierhoff-Linie... zumindest was die Kritik am Zeitpunkt der Diskussion um die Binde angeht! Was passiert denn noch alles, in diesem verrückten Turnier? Und Paul, das Krakenorakel bereitet mit auch Clusterkopfschmerzen...

 

Falls Paul Recht hat, bedeutet das m.E. frittierte Tintenfischringe. Bierteig, selbstgemachte Remoulade und unbetäubt inne Pfanne. Niedrigtemperaturgaren. Ich empfinde für Paul im Moment keine Liebe. Aber das letzte Wort hat Weinhardt ("Weini"). Es scheint so zu sein, wie es ein befreundeter Punkmusiker formulierte: Einige Mollusken sind halt gleicher als andere. Hoffentlich macht morgen Abend der Molluskel nicht zu.

 

*

 

Weini, die WM-Schnecke & Verstärkung Reini, die Rock'n'Roll-Schnecke bei der Halbfinalvorbereitung 

Das Die Orakel von Kalk!

 

Mollusken für Deutschland! Weini, die WM-Schnecke & Verstärkung Reini, die Rock'n'Roll-Schnecke bei der Halbfinalvorbereitung.

 

Oh Man! Dieses Theater um Ballack muß doch nicht vor einem soooo wichtigen Spiel hochploppen. Nötig wie ein Kropf. Wenn irgendeiner der Buben das als "Erklärung" für eine schlechte Leistung morgen Abend ins Feld führt, dann ist aber Fan-Bambule angesagt! Medieninszenierung galore und mittendrin Ballack als Matthäus 2.0. Man, man, man. Die Sache ist doch kristallklar: Die Macht im Team ist verteilt durch die Good-Cop (Lahm) / Bad Cop (Schweinsteiger)-Nummer. Ballack könnte in dieser Mannschaft nur die Position eines besseren und erfahreneren Khediras spielen. Und das muß er sich für die Zeit nach dem Turnier überlegen: Entweder er tritt zurück oder er akzeptiert die neuen Machtpole im Team und kann als Kapitän ein wichtiger Bestandteil des Teams sein, das eine gute Europameisterschaft 2012 spielen soll. Noch jemand ohne Fahrschein?

 

Frage: Am Mittwoch sind wir ja die "Heimmannschaft": Müssen wir in den Heimtrikots spielen oder "können" wir, sprich besteht die Möglichkeit, dass wir im siegerschwarz auftrumpfen, äh, -laufen?

 

Antwort: Müssen in Heimtrikots spielen. Hey, das ist die FIFA, Control-Freaks vor dem Herrn.

 

 

05.07.2010

Das war alles so schön, bewegend und im positiven Sinne "undeutsch" (Briegel, Förster-Brüder, Dremmler), aber wir haben 'ne Aufgabe. Es muss weitergehen. Alle müssen ruhig bleiben und an sich arbeiten für den Vierten Stern. Ich persönlich hoffe ja, dass die brandgefährliche Spanier Schweinsteiger mit zwei, drei Leute decken / zustellen / attackieren.... und damit mehr Platz für gute Ideen von Supermesut ist. Vor allem wenn Khedira und Poldi...

 

("Ey Poldi, wenn Du nochmal nach hinten arbeitest, haste' Donnerstag frei, chhhhhhhhhhhhhhhhiiiiii, und darfst den ganzen Tag Playsi spielen und Chipse futtern!" "Klar, Trainer!")

 

...nochmal so nach hinten arbeiten wie gegen die Argentinier, ist was gegen Spanien möglich. Ich würde es den Buben so gönnen.

 

Und uns.

 

Ausserdem möchte ich Frau Dr. Merkel wieder mit diesen fantastisch ungelenken "Bernd, das Brot"-Bewegungen jubeln sehen! Am 11.07.2010. Und diese wunderschöne Graphik möglich machen. Dennoch: Nur von Spiel zu Spiel denken. Wir haben noch nichts erreicht. Wir haben GROSSES gesehen, aber ich will den Titel. Und bis dahin in Bescheidenheit üben und die anderen zum Favoriten hochjazzen, alle, Spanien, die Niederlande von mir aus auch die Urus. Wenn wir am Ende gewinnen, hat sich alles gelohnt. Alles.

 

*

 

Kühne Frage: Hat Kevin Prince Boateng das alles - diese deutschen Nationalmannschaft - erst möglich gemacht? Spannender Artikel zu dieser Frage auf Spiegel - online über Michael Ballack und das faustische "Ich! Gehöre! Noch! Dazu!" Oder werden wir Ballack im Spiel gegen die abgebrühten Spanier schmerzlich vermissen?

 

Sehr schön & treffend auch die Worte eines befreundeten Steuerberaters zum Empfang der Argentinier in der Heimat:

 

"Manchmal muss man bei einer Schlagzeile zwei mal hinsehen:

 

'Das argentinische Team wird bei der Ankunft am Flughafen in Buenos Aires von einer jubelnden Menge empfangen. In Chören verlangen die Menschen, dass Maradona als Trainer weitermacht'.

 

Manchmal reichen auch zwei mal nicht."

 

 

*

 

So, nicht mehr nach hinten sehen, sondern nach vorne!

 

Mittwoch haben die Jungs die grosse Chance, ihre bisherigen Leistungen zu versilbern. Das wird ein hartes Stück Arbeit! Und während alle Moderatoren und vermeintlichen Sportexperten noch zum Viertelfinale von der Überlegenheit südamerikanischer Mannschaften schwadronierten, sind im Halbfinale drei Europäer und ein südamerikanisches Team, das keiner vorher auf dem Zettel hatte... und das, martialisch ausgedrückt, gegen Ghana schon so gut wie klinisch tot war.

 

Nun also Spanien im Halbfinale. Das wird ein verdammt hartes Stück Arbeit. Dagegen war das Spiel gegen Argentinien ein schlecht improvisierter Kindergeburtstag bei Ronald McDonald. Ich sehe die Chancen auf's Erreichen des Finales ausgeglichen... 50:50... und doch wäre es eine so bemerkenswerte Belohnung für die Buben. Denn das Spiel am Samstag hat mich bewegt. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wann mich eine Deutsche Nationalmannschaft so tief bewegt und berührt hat.

 

Die BamS heute sehr sehr meinungsstark - doch noch ist nichts gewonnen....

 

04.07.2010

Argentinien - Deutschland 0:4 - Die Nachbetrachtung:

Supermutti! Ihr bester Tag seit langem. ;-) Ich zitiere: "Nach dem Spiel kam Merkel in die Kabine: Sie trinkt Bier mit den Spielern, Schweinsteiger umarmt sie. 'Rede, Rede, Rede'-Rufe werden laut. Sie sagt: 'Es war ein Traum'. Die Kanzlerin versteht was vom Fußball."

 

*

 

Es war nicht nur das frühe Tor von Müller, das mir ein gutes Gefühl gab (und bei dem der argentinische Torhüter aussah wie ein D-Jugend-Eishockey-Torhüter), nein, es war der Umstand, dass Podolski nach hinten arbeitete, in Zweikämpfe ging und ein gutes Defansivverhalten zeigte. Da wußte ich: Es wird etwas möglich sein.

 

Selten war ich SO auf BILD-Linie wie heute - vertrauen wir heute einfach mal auf deren prophetische Kraft...

 

Thünnwardt hat es richtig beschrieben: "Die Spieleröffnung ist so, dass Klose, Özil und Podolski, unsere komplette Offensiv-Abteilung einfach mit verteidigt. Das ist so großartig von Jogi und den Jungs. Wie sie selbst nach dem viernull noch in die Zweikämpfe gegangen sind, um die Überlegenheit ihrer Spielidee zu demonstrieren..." und, ergänzte das ZAG gewohnt treffend, "wenn die Welt DAS demnächst begreift, ja dann ist es schon zu spät. Dann werden wir schon den Vierten Stern am Trikot haben, während die anderen sich noch am Boden wälzen und auf den Freistoßpfiff warten." Aber jetzt gilt es erst einmal am Mittwoch Spanien zu schlagen, damit der Traum weitergeht.

 

Dieser Sieg war mir ein innerer Marktfrühschoppen! Kneifst Du mir in den Arm, Mama?

 

 

 

 

Dieses Wehemmteiltagebuch wird nach den jeweiligen Erfordernissen der Aktualität und der Arbeitsbelastung aktualisiert. Schau'n Sie also öfter mal hier rein bei....