Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgabe 221
Ausgabe 222
Ausgabe 223
Ausgabe 224
Ausgabe 225
Ausgabe 226
Ausgabe 227
Ausgabe 228
Ausgabe 229
Ausgabe 230
Ausgabe 231
Ausgabe 232
Ausgabe 233
Ausgabe 234
Ausgabe 235
Ausgabe 236
Ausgabe 237
Ausgabe 238
Ausgabe 239
Ausgabe 240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgabe 401
Ausgabe 402
Ausgabe 403
Ausgabe 404
Ausgabe 405
Ausgabe 406
Ausgabe 407
Ausgabe 408
Ausgabe 409
Ausgabe 410
Ausgabe 411
Ausgabe 412
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Straftat bizarr, heute: "IV. DURCH ALKOHOL UND DROGEN MOTIVIERTE TATEN sowie V. SONSTIGES"

 

[Fortsetzung der letzten Ausgabe] Rohrers Wort zieht weiterhin eklatant scharf:

 

IV. DURCH ALKOHOL UND DROGEN MOTIVIERTE TATEN

 

Konsequenterweise müssen Meldungen diesen Abschnittes in des Konsums von Alkohol und Drogen „wegen“ verursachte und „zur Ermöglichung“ des Konsums von Alkohol und Drogen begangene Straftaten unterteilt werden.

 

IVA. BESCHAFFUNGSKRIMINALITÄT?

 

01.) Die Kneipe macht sonntags immer zu früh dicht

Grünberg: Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Sonntag, dem 27.4.08, gg. 03.00 Uhr, in eine Gaststätte in der Schlossgasse ein. Sie rissen das Fliegengitter von einem Fenster ab, stiegen in das Gebäude und entwendeten mehrere Flaschen Spirituosen.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1180876/polizei_marburg_biedenkopf

 

02.) Den Zusammenhang finde ich hier nicht

Grünberg-Queckborn: Unbekannte Täter brachen zwischen dem 23. und 25.4.08 in ein Vereinsgebäude im Laubacher Weg ein. Sie rissen einen Fensterladen auf und hebelten das dahinter befindliche Fenster auf. Im Innern beschmierten sie die Wände mit Senf und verteilten Pflanzenschutzmittel. Die Täter entwendeten mehrere Flaschen Spirituosen und eine Heckenschere.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1180876/polizei_marburg_biedenkopf

 

03.) Jugendclub sitzt auf dem Trockenen

Gladenbach: Nach einem Einbruch in ihre Räumlichkeiten sitzt der Jugendclub an der Martinskirche auf dem Trockenen. Die Täter nahmen zwischen Freitag, dem 30. Mai 10.30 Uhr und Sonntag, dem 1. Juni, 14 Uhr, etwa 60 Flaschen mit Bier, Radler und Colabier mit. Sie hatten ein Fenster aufgehebelt und waren eingestiegen. Mit Löffeln und Gabeln aus dem Besteckkasten schafften sie es, zusätzlich einen Blechspind aufzubrechen. Die fast leere Geldkassette mit ganz wenig Münzgeld ließen sie zurück.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1202656/polizei_marburg_biedenkopf

 

04.) Zu Baguettebrötchen wird Whiskey gereicht

Biedenkopf: Ein Diebstahl scheiterte am Dienstag, dem 17. Juni, um 15 Uhr, in einem Lebensmittelmarkt in der Georg-Kramer-Straße. Der Dieb betrat, bewaffnet mit einem dunklen Rucksack, in aller Seelenruhe den Kassenbereich und bezahlte dort zwei Packungen Baguettebrötchen. Nach dem Passieren der Kasse machte Sekunden später der akustische Alarm auf den Diebstahl aufmerksam. Von der Verkäuferin angesprochen, stellte der Dieb einfach den mitgeführten Rucksack auf den Boden und flüchtete unerkannt. In dem Rucksack befanden sich 10 Whiskeyflaschen.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1212887/polizei_marburg_biedenkopf

 

05.) Für eine Handvoll Münzen

Stadtallendorf: Einbrecher nahmen aus einer Gaststätte in der Schillerstraße die komplette Registrierkasse und drei Flaschen Wodka mit. Sie brachen zudem den Spielautomaten auf und leerten den Münzsammelbehälter. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 900 Euro.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1217130/polizei_marburg_biedenkopf

 

06.) Unsere Mütter können nicht kochen

Marburg-Cappel: Drei junge Männer im Alter von 19, 22 und 25 Jahren versorgten sich am Montag, dem 21. Juli, auf unzulässige Weise mit Alkoholika und Brot. Sie durchsuchten bei einem Getränkehandel Im Rudert einen abgestellten Bierpilz. Ihnen eröffnete sich plötzlich und unerwartet die Möglichkeit, einen Kühlanhänger zu öffnen. Sie holten sich mehrere Flaschen Whisky, Apfelwein und Cola. Anwohner hörten gegen 23.52 Uhr Stimmengewirr und verständigten die Polizei. Die Polizei traf alle drei auf der Fahrt zum Tatort an und überprüfte sie. Zeitgleich mit der Überprüfung erfolgte die Kontrolle des Biercontainers. Die Getränke, die die Personen mitführten, stimmten mit den vorhandenen in dem offenen Kühlanhänger überein. Die ebenfalls gefundenen drei Packungen Vollkornbrot stammten von der Rampe eines nahe gelegenen Großmarkts. Alle drei räumten ein, sich nächtens unberechtigt versorgt zu haben.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1232851/polizei_marburg_biedenkopf

 

07.) Schnaps musste halt sein

Marburg: Im Cafe des Theaters am Gaswerk erbeuteten Einbrecher in der Nacht zum Dienstag, dem 12. August, mehrere Flaschen Spirituosen. Ins Gebäude gelangten die Täter durch eine eingeschlagene Scheibe. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf die Täter.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1245355/polizei_marburg_biedenkopf

 

08.) Tiefkühlpizza mit Cola, mal etwas anders

Stadtallendorf: 12.08.08: Einbrecher erbeuteten am zurückliegenden Wochenende im Bistro einer Schule am Lohpfad Tiefkühlkost und Getränke in noch nicht bekanntem Ausmaß. Die Täter nutzen eine Baustelle, um zunächst in die Küche zu kommen. Von dort brachen sie die Tür zum Bistro auf.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1244212/polizei_marburg_biedenkopf

 

09.) Dieser Täter wollte sich etwas richtiges gönnen

Marburg-Cappel: Ein unverschlossener Kellerraum zog zwischen Montag, dem 22.September und Montag, dem 29.September, einen Dieb an. Der / die Unbekannte stahl aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Hahnbergstraße zwischen 30 und 35 Flaschen Wein sowie diverse andere Spirituosen im Gesamtwert von 250 Euro.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1274901/polizei_marburg_biedenkopf

 

IVB.: FOLGEKRIMINALITÄT

 

01.) Den Mann müssen wir sofort aktiv machen

Marburg: Bereits am Freitag, dem 16. Mai, gegen 2 Uhr, riss Lärm ein älteres Ehepaar am Pilgrimstein aus dem Schlaf. Als sie nach der Ursache schauten, bemerkten sie in ihrer Wohnung im Deckenbereich eine eingetretene Dachluke. Die sofort alarmierte Polizei nahm noch vor Ort einen relativ stark angetrunkenen 21-jährigen Studenten aus den USA vorläufig fest. Nach den bisherigen Ermittlungen verlor der junge Mann nach einer ausgiebigen Kneipentour die Orientierung, sprang über eine Mauer und gelangte so auf ein relativ flaches Dach eines Wohnhauses. Über eine offen stehende Dachtür betrat er anschließend den Dachboden des Hauses. In absoluter Dunkelheit schien der Lichtschein von einer Dachluke die letzte Rettung zu sein. Diese trat er ein und löste so heftiges Schreien der bis dahin schlafenden Bewohner aus. Der reumütige Student versuchte sich mehrfach auf Englisch bei dem Ehepaar zu entschuldigen. Das allerdings ändert nichts an dem Vorgehen der Polizei; die ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch. Der alkoholisierte junge Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen mit einem Taxi nach Hause gebracht.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1194633/polizei_marburg_biedenkopf

 

02.) Trunkenheitsfahrer werden auch am frühen Morgen erwischt

Gladenbach: Ein Polizeibeamter ist immer im Dienst. Diese Tatsache bekam ein 55 Jahre alter Mann am Dienstag, dem 1. Juli, kurz vor 10 Uhr, zu spüren. Eine Beamtin der Polizeistation Biedenkopf, die sich in ihrer Freizeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes aufhielt, bemerkte den Mann dabei, wie er sich offensichtlich betrunken in seinen Wagen setzte und davon fuhr. Flugs nahm sie die Verfolgung des Mitsubishi auf. Zusammen mit den telefonisch herbei gerufenen Kollegen konnte der Fahrer dann in Weidenhausen im Bereich eines Einkaufsmarktes angehalten werden. Der ganz offensichtlich unter erheblichem Alkoholeinfluss stehende Mann aus Homberg/O. musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der auf der Polizeistation durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von etwas über 3 Promille. Letztendlich kann man nur noch froh sein, dass der Mann zuvor keinen Unfall verursachte.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1221282/polizei_marburg_biedenkopf

 

03.) Bei diesem Promillewert gilt man als trinksüchtig

Cappel: Offenbar völlig ungebremst fuhr eine 47-jährige Frau mit ihrem Mercedes gegen einen in der Marburger Straße parkenden VW. Sie versuchte anschließend, mehrfach wieder an- und damit von der Unfallstelle wegzufahren, was Unfallzeugen durch das Öffnen der Fahrertür letztendlich verhinderten. Das Fahrverhalten der Frau war wohl alkoholbedingt. Ein Test kurz nach dem Unfall am Montag, dem 18. August, gegen 23.40 Uhr ergab einen Wert von 3,21 0/oo.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1248378/polizei_marburg_biedenkopf

 

04.) Alkohol ist kein guter Autopilot

Marburg: Seine alkoholbedingte unsichere Fahrweise fiel sogar anderen Autofahrern auf. Sie machten die Polizei am Sonntag, dem 17. August in den frühen Abendstunden auf den möglicherweise unter Alkoholeinfluss stehenden Fahrer eines schwarzen Mitsubishi Carisma aufmerksam. Die Polizei stoppte den Wagen gegen 19 Uhr in der Universitätsstraße und ließ den 49-jährigen Fahrer aus Neunkirchen blasen. Das Ergebnis des Alkoholtests mit 2.13 0/oo erklärte schnell die von den Zeugen beobachteten Schlangenlinien und Beinahekollisionen mit der Leitplanke. Der Mann durfte nach den polizeilichen Maßnahmen gehen, sein Führerschein blieb.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1248378/polizei_marburg_biedenkopf

 

05.) "Hotel Papa", mal ganz anders

Neustadt: Während ein 50 Jahre alter Mann aus Neustadt im Krankenhaus lag, gingen Einbrecher möglicherweise in seiner Wohnung in dem Mehrfamilienhaus in der Karl- Braun- Straße ein und aus. Sie nahmen zwischen Freitag, dem 26. September und Mittwoch, dem 08. Oktober sowohl aus der aufgebrochenen Wohnung als auch aus dem gewaltsam geöffneten Keller diverse Sachen mit. Erst als der heimgekehrte Mann am Dienstag, dem 14. Oktober eine für ihn immens hohe Telefonrechnung über fast 600 Euro erhielt, erstattete er eine Anzeige. Die hohe Telefonrechnung entstand zwischen dem 30 September und dem 01. Oktober. Zu dieser Zeit war der Neustädter nachweislich im Krankenhaus. Dem Mann fehlen zudem ein Decoder, zwei Boxen, diverses Werkzeug, ein Lederfußball der WM 2006, ein Bierglas mit Kleingeld und ein Schachspiel. Der Wert der Beute beträgt etwa 500 Euro

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1282636/polizei_marburg_biedenkopf

 

06.) Nicht alles was vier Räder hat, ist auch ein Taxi

Marburg: Ein erheblich alkoholisierter Mann (Test 1,88 Promille), verwechselte am Sonntag, dem 26. Oktober den silbernen Ford Kombi mit dem kurz zuvor bestellten Taxi. Der 24-jährige Marburger wollte einsteigen. Die im Auto wartende Frau verschloss erschrocken die Türen von Innen. Der Fahrer war nur kurz ausgestiegen, um sich an dem nahegelegenen Imbiss im Pilgimstein zu versorgen. Der Ausgesperrte reagierte, so die Insassin, indem er mit seinem Schlüssel die Beifahrertür zerkratzte. Der Mann bestritt die Sachbeschädigung.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1289809/polizei_marburg_biedenkopf

 

07.) Ein Jägermeisterhirsch ist kein Autopilot, andere Autofahrer schon

Marburg: Am helllichten Tag mit laut Alkotest über drei Promille (!) unterwegs mit seinem Ford war am Donnerstag, dem 30. Oktober ein 47- jähriger Mann aus Schotten. Ein Zeuge meldete den Mann um 10.20 Uhr mit den Worten: "Ich hatte gerade auf der Ockershäuser Allee in Höhe des Friedhofs einen Beinahezusammenstoß. Ich habe den Fahrer zur Rede gestellt und erkannt, dass er sturzbetrunken ist. Ich habe ihm den Schlüssel weggenommen und warte auf die Streife. Der Typ sitzt in seinem Auto und schüttet gerade etwas Jägermeister nach." Die Polizei stellte fest, dass die Worte des Anrufers absolut den Tatsachen entsprachen. Dank des Zeugen kam niemand zu Schaden. Die Polizei stellte den Führerschein des Schotteners sicher und ordnete die Blutprobe an.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1292092/polizei_marburg_biedenkopf

 

 

V. SONSTIGES

 

Aber ab und zu finden sich in den Polizeimeldungen auch solche Taten, die ein Eingreifen der Staatsanwaltschaft nicht nach sich ziehen werden.

 

01.) Im Kindergarten gab es Apfelsaft zu trinken

Kirchhain: Durch eine aufgebrochene Seitentür drangen Einbrecher am Mittwoch, dem 07. Mai zwischen 18.45 und 22.30 Uhr in den Kindergarten in der Chemnitzer Straße ein. Sie tranken zwei Apfelsaftflaschen leer und stahlen einen Schlüssel.

Bei den Ermittlungen der Polizei stellte sich heraus, dass der vermeintliche Einbruch in den Kindergarten in der Chemnitzer Straße gar keiner war. Im Rahmen der Spurensicherung ermittelte die Kripo Marburg zwei fünfjährige Kinder. Die spielten am frühen Abend des 07. Mai auf dem Kindergartengelände. Sie bemerkten dabei die unverschlossene Terrassentür. Sie verspürten Durst und nutzten ihre Ortskenntnisse, um diesen mit zwei Flaschen Apfelsaft zu löschen. Nach dem Stromern durch den ungewohnt leeren Kindergarten spielten sie später draußen weiter bis Familienangehörige sie abholten. Am nächsten morgen fanden die Verantwortlichen halt nur leere Trinkflaschen und die offene Terrassentür. Sie meldeten den vermuteten Einbruch.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1187442/polizei_marburg_biedenkopf

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1188386/polizei_marburg_biedenkopf

 

02.) Wenn bei Oma nachts die Wände wackeln...

Marburg: In einem Marburger Stadtteil fühlte sich die Tage eine Dame durch "Schwingungen" seit geraumer Zeit in ihrer Nachtruhe gestört. Sie vermutete nächtliche Heimarbeit der Nachbarn und rief die Polizei, um mit deren Hilfe dem Übel auf die Spur zu kommen. Tatsächlich und entgegen der anfänglichen Skepsis stellten auch die Polizeibeamten in der Wohnung die geäußerten Schwingungen fest. Hilfe gewährt und "Übel" schnell geklärt! Verursacher der Schwingungen waren nicht die verdächtigten Nachbarn, sondern der im Nebenzimmer laut schnarchende Ehemann. Der nächtigt nämlich seit geraumer Zeit eben genau deswegen allein im ehemals gemeinsamen Schlafzimmer.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1187544/polizei_marburg_biedenkopf

 

03.) Polizei verhaftet Pippi Langstrumpf

Marburg: Einen mehr als auffälligen 47-jährigen Mann verhaftete die Polizei am Montag, dem 2. Juni, gegen 21.15 Uhr. Er hatte sich in den Abendstunden bis zu seiner Festnahme in der Feldgemarkung an der Lahn zwischen Cappel und Ronhausen bewegt und sich offensichtlich mehreren Frauen genähert. Er urinierte demonstrativ mitten auf dem Weg und griff sich, mehrfach die Nähe der Frauen suchend, an sein Geschlechtsteil. Der Mann musste auffallen, denn er flanierte als perfektes Pippi Langstrumpf Double. Er trug eine entsprechende rote Perücke mit den bekannten Zöpfen, ein sehr gewagtes gerade eben über den Po reichendes Shirtkleid, hochhackige wadenhohe Damenschnürschuhe und ein Handtäschchen. Nach seiner Festnahme bestritt er sexuelle oder belästigende Absichten. Vielmehr hatte der fast blinde Mann mit dem viel zu eng anliegenden Lederslip zu kämpfen.

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1203367/polizei_marburg_biedenkopf

 

04.) Schmaler Einbrecher gesucht und gefunden

Kirchhain: Die Polizei suchte einen offenbar recht schmalen, dünnen Einbrecher. Dem Gesuchten reichte ein 23 cm breiter Spalt zwischen zwei Mauern als Durchgang aus. Er stieg in der Nacht zum Donnerstag, dem 11. September durch ein eingeschlagenes Fenster in das von dem nebenan liegenden Spielzeuggeschäft als Lagerraum und Büro genutzte, zurzeit wegen Umbaumaßnahmen sonst leere Haus in der Hofackerstraße ein. Der Einbrecher durchsuchte das Erdgeschoss und den ersten Stock und stahl einen geringen Bargeldbetrag, ein Notebook und diverses Kinderspielzeug.

Der dünne Einbrecher, der sich in der Nacht zum Donnerstag, dem 11. September durch einen nur 23 cm breiten Spalt zwischen zwei Hauswänden zwängte, ist gefunden. Es handelt sich um ein neugieriges 11-jähriges Kind!

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1263735/polizei_marburg_biedenkopf

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1265725/polizei_marburg_biedenkopf

 

Gastbeitrag von P. Swen Rohrer.

 

 

 

 

 

 

Demnächst mehr dazu im bekannten Lichtspielhaus 3.0, Euer Schomberg