Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgabe 161
Ausgabe 162
Ausgabe 163
Ausgabe 164
Ausgabe 165
Ausgabe 166
Ausgabe 167
Ausgabe 168
Ausgabe 169
Ausgabe 170
Ausgabe 171
Ausgabe 172
Ausgabe 173
Ausgabe 174
Ausgabe 175
Ausgabe 176
Ausgabe 177
Ausgabe 178
Ausgabe 179
Ausgabe 180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgabe 401
Ausgabe 402
Ausgabe 403
Ausgabe 404
Ausgabe 405
Ausgabe 406
Ausgabe 407
Ausgabe 408
Ausgabe 409
Ausgabe 410
Ausgabe 411
Ausgabe 412
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Ein Abstieg wäre ein Imageschaden!



Rückwärtsgewandter Eskapismus: Aurora mit dem Sonnenstern, ich war jung, die Werbung bunt und BMG ein Fels in der Brandung der Unwägbarkeiten.... es war fleischgewordene Kontinuität! Auf Aurora konnte man sich verlassen, Aurora war der Helmut Grashoff unter den Mehlen: "Die Grieße von AURORA sind aus hochwertigen Weizensorten schonend vermahlen und garantieren durch den hohen Qualitätsstandard sicheres Gelingen für die Zubereitung von zahlreichen Grießspeisen und Gebäcken." Tja, Aurora steht immer noch für Qualität + Kontinuität... beim anderen Thema sag' ich nur: Lang', lang' ist's her!


 

Nun sitze ich an einer neuen Ausgabe von "SW", während ich im Hintergrund den Scan eines Artikels zugeschnitten und vorbereitet habe und noch nicht genau weiß, ob ich ihn vor dieser Ausgabe einstelle oder erst danach. Auch was den Titel der Kolumne angeht, so bin ich noch recht indifferent. Aufgrund einer gewissen "Affinität" (das Wort muß von "Affen" kommen, ich bin sooooo sicher!!!) spüre ich ob des drohenden Abstiegs meiner "beloved" Borussia aus Mönchengladbach ein gewisses "Bäuchleingrimmen", ja eine Grundverstimmung. Vielleicht sollte ich einfach mal der Jahreshauptversammlung beiwohnen und ein paar Bewertungen rüberreichen. Und zwar keine fröhlichen Anträge, wie zu der Zeit, als wir noch eine "Mann"schaft hatten, nein, Rock'n'Roll! Auf dass Silingia in Bälde wieder Erstligalogen in Mönchengladbach besuchen kann.

 

Insbesondere unser ehemaliger "Sport"direktor hat es mir angetan, spätestens seit seiner titelgebenden Aussage "Ein Abstieg wäre ein Imageschaden!". Das zeigt, dass er die Anhänger der "Marke" Borussia Mönchengladbach wirklich versteht. Dass er sich eine gewisse Fannähe bewahrt hat. Aufgrund meiner Berufserfahrung wurde ich mehrfach angefragt, ob ich gewillt wäre, "Herrn" Pander einer Zeugnis auszustellen. Das muss ich mit Vehemenz verneinen! Er bekäme - und auch nur wenn ich joot drupp wäre - eine "Tätigkeitsbeschreibung" (keinesfalls jedoch ein "qualifiziertes Zeugnis)" - er ist in "Öls" Popo gekrochen hat sehr präsidiumsnah agiert und wurde in den letzten Wochen nur vom Präsidium als Prellbock genutzt. Einzelschicksale. In der Tätigkeitsbeschreibung, die, wie ich soeben hörte, mit dem heutigen Tag endet, stünde eine Zeitangabe und dann in Schriftgröße 72 (SansSerif):

 

Unter'm Strich: Herr Pander = Imageschaden.

 

Weiters: "Referenzen sind einzuholen in jedem Awayblock der 'russia bei eben so jedem diletantisch vorgetragenen Punkteentführungsversuch des von ihm zusammengestellten "Kaders". Auf Anfrage! Mit 200 Phon vorgetragen!" Aber dieser Dilettantismus erzeugt leider solche Aussagen....

 

Forumsbeitrag (vom Verfasser freigegeben) zur derzeitigen Befindlichkeit am Niederrhein:

 

"Angefangen hat es am vorletzten Wochenende.

 

Sportschau angemacht und gelangweilt. In die Küche gewechselt und Pasta gekocht.

 

Sonntag dann statt zum Spiel gegen Bremen zu Hause geblieben. Obwohl ich anscheinend ein gutes Spiel verpasst habe, wars mir irgendwie egal.

 

Habe dann in Ruhe eine Woche überlegt.

 

Ich werde im Sommer meine Dauerkarte für ein Jahr vermieten. Egal, ob für die erste oder zwote Liga.

 

Die Plätze sind, wie allgemein bekannt hier, ziemlich geil. PN an mich genügt und das Ding geht zum Selbskostenpreis im Sommer für ein Jahr raus.

 

Ich steh nach wie vor auf Fuppes, aber diese Borussia kann ich nicht mehr ertragen und muß deswegen nach 37 Jahren mal ein Jahr aussetzen.

 

Jeder, der mich hier näher kennt und meine private Situation, weiß, dass dies nicht die Entscheidung eines frustrierten Modefans ist.

 

Vor drei bis vier Jahren noch bin ich Samstag nach Eicken, paar Bierchen am Aretzplätzken, die Schwogenstrasse hoch und rein in den 26er. Dann standen da diese van Lents und Eberls auf dem Platz, wahrlich alles keine Maradonas, aber der Charismatiker auf der Trainerbank hat daraus das Bestmögliche gemacht.

 

Ich hatte das Gefühl, an etwas Besonderem teilzuhaben.

 

Drei Jahre später ist dieses Gefühl der Besonderheit einer kompletten Leere gewichen.

 

Es geht einfach darum, was der Markenpräser und der Gebrauchtwagenverkäufer aus diesem Club gemacht haben.

 

Das ist nicht mehr mein Ding.

 

Kann ja auch mal vorkommen in einer Liebesbeziehung, die auf die Vollendung des vierten Lebensjahrzehnts zusteuert. Ganz wird man eh nicht mehr voneinander lassen können. Da ist eine Pause wohl das Beste.

 

Vielen Dank noch mal, Herr Königs und Herr Pander, dass sie mir diese wirklich schwere Entscheidung letztendlich abgenommen haben.

 

Ich warte jetzt mal ab, bis sie beide nicht mehr da sind. Vorher macht es keinen Sinn.

 

Gruß tostao

-Vollraute mit schwerstem Liebeskummer-" 

 

Um das vorherrschende Gefühl auf den Punkt zu bringen, muss ich den semiaktuellsten Wagner zitieren: "Die Welt hat sich verändert. Als Mann Mönchengladbachfan findest Du Dich nicht mehr zurecht. Wer ruft endlich den Welttrotteltag aus? Der Mann Mönchengladbachfan ist zur größten Witzfigur des Universums geworden. Nur noch Witze lese ich über den Mann Mönchengladbachfan." (Streichungen und Ergänzungen durch den Autor)

 

Vielleicht sollte ich diese Ausgabe "Das Ziel ist das Ziel" nennen. Oder: "In den Staub mit den Feinden Borussias Bottrops". Denkbar wäre auch ein Titel, mit dem ich seit Äonen schwanger gehe: "Das Bildungsideal der deutschen Klassik und die moderne Arbeitswelt". So muss eine Kolumne benannt werden, dann klappt es auch mit dem Nachbarn. Kerle, Kerle, Kerle, was für eine Horrorbilanz seit dem Rausschmiss von HM. In den letzten Jahren wurden mit Sicherheit an die 20 Mio. Euro Ablösesummen ausgegeben und der Kader ist um einiges schlechter, als die Mannschaft, die nach dem Wiederaufstieg die Bayern geschlagen hat. Da werden wir in Liga 2 unser blaues Wunder mit erleben. Königs hat es tatsächlich geschafft, die sportliche Entwicklung des Vereins exakt konträr zur finanziellen auszurichten. Normalerweise müsste das Stadion am Samstag leer bleiben und der Auswärtsblock 1 Woche später auch.

 

Bin Samstag auch "am Start", wie wir jungen Menschen sagen... so lange sehen wir ja keinen Erstligafobbes mehr in Jlabbach..... bin aber gehandicapt, und muss mir den ganzen Mist im vermeintlichen Vollbesitz meiner Kräfte zuführen = Fasten bis Ostern = kein Alkohol, kein Fleisch, kein Süsskram! Mannoman, freue ich mich auf den Ostersamstag! Dann werde ich mir erstmal "Weinbrandbohnen im Hackfleischmantel", fritiert in purem Fett, auf einem Nest aus geröstetem Speck & Hackepeter mit Puderzucker, zubereiten. Die digitale Version des Buttercremepizzabiers!

 

Alles wird gut, Euer Bronco von Manteuffel, Multitasker der Generation "Marke"... (was immer das heissen mag!)

 

 

 

P.S.: Und ein guter Titel für eine Ausgabe wäre "Weinbrandbohnen im Hackfleischmantel" ooch!