Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgabe 261
Ausgabe 262
Ausgabe 263
Ausgabe 264
Ausgabe 265
Ausgabe 266
Ausgabe 267
Ausgabe 268
Ausgabe 269
Ausgabe 270
Ausgabe 271
Ausgabe 272
Ausgabe 273
Ausgabe 274
Ausgabe 275
Ausgabe 276
Ausgabe 277
Ausgabe 278
Ausgabe 279
Ausgabe 280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgabe 401
Ausgabe 402
Ausgabe 403
Ausgabe 404
Ausgabe 405
Ausgabe 406
Ausgabe 407
Ausgabe 408
Ausgabe 409
Ausgabe 410
Ausgabe 411
Ausgabe 412
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

"Was ist Heimat?" (1)



Antirosa-Brille.




Inspiration & Wehmut.




Ein guter Duft.




Ist und bleibt.




Vielfältiges Warenangebot.


[10.09.2010]: Liebes Tagebuch, die unsäglichen Debatten der letzten Zeit bereiten mir Blähungen im Darmbereich und Frau Feynschliff sagt, ich habe Mundgeruch. Mir stellen sich die letzten Fragen, vor allem: "Was ist Heimat?"

 

Heimat ist...

... unter einer schweren Wolldecke mit einem moslemischen Corpsbruder Bierjungen pumpen, damit der Prophet es nicht sieht.

 

... Joseph Beuys Parallelprozesse und die Angst, Hannelore Krafts Putztruppen machen nachher wieder so sauber wie damals in Leverkusen.

 

... das Erfreuen des Fernpendlerherzes mit der Durchsage "Im Wagen 25, im Dienstabteil, ist soeben ein Schlüsselbund mit einem Anhänger des 1.FC Köln abgegeben worden."

 

... in der KVB ("Menschen bewegen") neben einer Dame mit schwerer Kräuterlikörfahne und aufgeritzten, vernarbten Unterarmen zu sitzen. Unbewegt.

 

... die Zeitschriftenhändlerin im Marburger Südviertel, als ich drohte, in die oddset-Junkie-Szene abzurutschen.

 

... der Juniorchef im Stamm-Edeka („Gammelede“), der immer einen sehr hohen Mitteilungsbedarf hat, dem ich mich nicht immer entziehen kann. Und will.

 

... Netz und Geflecht oder Wurzel?

 

... Prinz Asfa Wossen Asserate von Äthiopien und sein morbides Frühwerk "Manieren" sowie der Bestseller von Comedian Franz "The Machine" Kafka "Brief an den Vater".

 

... der Bolzplatz in Hamern.

 

... die Grenze, die Steinbach und Sarrazin übersahen.

 

... Morrissey, selbst wenn er derzeit auch keine gute Presse hat.

 

... ist eben auch SCHÜLERLOTSENTUM, KLASSENBUCHFÜHRER & WOLLUNGTIER sein - es verjährt nie & ist ALTE BUNDESREPUBLIK.

 

... Improvisationstanztheater in Köln und Weißwurstfrühschoppen in Marburg.

 

... Kaffee in Kalk.

 

... Franz Josef Wagner, auch wenn er nach seinem sechswöchigen Kuraufenthalt nicht mehr der Alte ist.

 

... ist Meinungsfreiheit.

 

... rückhaltloses Bekenntnis zur Modemindermeinung.

 

... eine E-Mail aus Hessisch-Lichtenau, in der mitteilungsstark einen neue Kolumne gefordert wird.

 

... eine Stadt mit Kommissaren, die Currywürste vor Flusslandschaft essen.

 

... eine Sportstätte mit Bier aus Motivplastikbechern und Lachsersatzbrötchen.

 

... leider auch ein Bezahlsystem, bei dem es Mitmachzwang gibt um lapprige Würstchen & alkoholfreies Kölsch zu erwerben.

 

... da wo man lebt.

 

... da wo man großgeworden ist.

 

... wo man gefordert wird.

 

... wenn der Schiedsrichter pfeift!

 

... eine Bushaltestelle in der Eifel samt belgischem Robbie-Williams-Lookalike mit Dosenbier in der Hand und im Traurigmodus in einem Bushäuschen; ich konfrontiere ihn beim Autogrammwunsch mit seinem Doppelgänger, er guckt doof.

 

... Zynismus, Resignation und naserümpfendes Mitfunktionieren? Oder Konflikte, Sonne, Mond und Sterne?

 

... die neue Bettelcoverstory "Haben Sie mal 70 Cent für die Übernachtung im Obdachlosenasyl?"

 

... schön & das diskutieren wir empfängerorientiert nächsten Freitag, Euer Schomberg.