Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgabe 181
Ausgabe 182
Ausgabe 183
Ausgabe 184
Ausgabe 185
Ausgabe 186
Ausgabe 187
Ausgabe 188
Ausgabe 189
Ausgabe 190
Ausgabe 191
Ausgabe 192
Ausgabe 193
Ausgabe 194
Ausgabe 195
Ausgabe 196
Ausgabe 197
Ausgabe 198
Ausgabe 199
Ausgabe 200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgabe 401
Ausgabe 402
Ausgabe 403
Ausgabe 404
Ausgabe 405
Ausgabe 406
Ausgabe 407
Ausgabe 408
Ausgabe 409
Ausgabe 410
Ausgabe 411
Ausgabe 412
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Wien-ale: Tapa ante portas! (II)



Wir sind am Ende der Reise angekommen. Oder wie der feine Herr Falco es ausdrückte: "Einmal wird der Tag kumma / Die Donau ausser Rand und Band / Im U4 geigen die Goldfisch' / Der Bruno laengst im sichan Land / Der Hannes a / dann lernan ma Schwimma, treibt a ma eh / Alle Teuferl weisses Gewandl, weiss wie Schnee / Ganz Wien..."


 

[...]

Matchday.

29.06.2008:

Und:

Regnet's schon in Wien?

 

Nein, für heute ist tolles Fußballwetter angesagt. Das ist das Sahnehäubchen auf meinen ambivalenten Finaltag. Habe mich sehr auf ihn gefreut, ihm "entgegen gefiebert". Und jetzt: Seltsame Gleichgültigkeit bei gefühlten 30 Grad auf dem Balkon.

 

Ich kann mich gegen das Team Spanien einfach nicht motivieren. Italien wär' besser gewesen. Für die Automotivation. Die verdammten Italiener machen aber auch ALLES falsch. Gegen diesen fußballerischen Gegner hätte ich keinerlei Motivationsprobleme. Ich bin so seltsam ausgeglichen. Ich bin seltsam LEIDENSCHAFTSLOS. Kein Fieber, keine Angst, ich bin so walter-jens-mäßig unterwegs: Wenn die Spanier besser sind, sind sie verdienter Europameister. ICH WILL ABER EUROPAMEISTER werden. Was ist bloß los? Ich bin fast von "Möge der Bessere gewinnen"-Bizarrheiten beseelt. Das ist doch falsch wie die Aufstockung des Teilnehmerfeldes der EM auf 24 Mannschaften, nur damit Fußballzwerge mit 'nem gutem Fernsehmarkt (England, Malta) auch mal an einer Vorrunde teilnehmen können. Am Finaltagnachmittag dazu mit dem ZAG Hessisch-Lichtenau gemailt, dieses sieht es ähnlich: "Ich glaube, wir sind einfach zu bescheiden geworden. Erinnere dich an ´02: Da waren wir dermaßen froh, überhaupt im Endspiel zu stehen, dass wir beide vor'm Anpfiff schon 'ne Kanne Wodka drinne hatten, und während des Spiels auf'm Corpshaus der Niederlage fatalistisch ins Auge blickten. Oder ´06: Als ganz Deutschland (außer mir) enthusiastisch 'nen dritten Platz (im eigenen Land!) feierte. Uns fehlt der Biss. Der Wille [...] und, sagen wir, wie´s ist: Gegen Spanien kann man verlieren. Die spielen guten Fußball, und sind nicht Kroatien, die Türkei, Holland oder Italien. Trotzdem: Noch vor 10 Jahren hätt' ich mich für diese meine Einstellung zu Tode geschämt."

 

Oh Mann. Und wie Recht das ZAG wieder hat. Frau Feynschliff und ich bringen noch die Zeit rum, um uns gleich den Weg - spießrutenlaufend via ÖPNV - durch die amorphe Girlandenmenschenmasse zu bahnen. Schauen auf der vermeintlich richtigen Rheinseite in der spiegelgleichen Konstellation: Er - langjähriger BMGler und glühender Fußballfan - sie "schaut mal wenn EM oder WM ist". Das wird heut nichts: Ich bin einfach nicht motiviert.

 

Blitzmeldung auf SPON: Ballack spielt. Und ich kann mich immer noch nicht motivieren.

 

Auch die Presse kann mir nicht helfen, uns fehlt der Titelhunger, die Zeitungen überschlagen sich mit der Aufzählung der Titel und Finalteilnahmen seit 1954 und dass Spanien dies alles nicht vorzuweisen habe. Ist es Mitleid? Oder was? Vielleicht machen die Presseerzeugnisse es richtig und lullen mich ein, damit ich nach der 0:3-Klatsche nicht allzu frustiert bin und es den Spaniern "gönne". Nein, nein, nein: Ich will Europameister werden. Es ist mal wieder Zeit für 'nen Titel. Den letzten gewann ich 1996 auf dem Corpshaus in großer und stimmungsvoller Runde. Die letzten Fragen vor dem Finale: Nehme ich meine Fahne am Stiel mit oder meine schwarz-rot-goldene Tröte. Das sind die letzten Grenzdenkbarkeiten des Seins. Neben dem Platz ist auf dem Platz ist neben dem Platz. Ich bin deprimiert. Doch eines bricht noch aus mir hervor: 'schland!

 

<schnitt>

 

 

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 18:29:59 2008

Betreff: Fahrt mit der StraBa durch den oeffentlichen Raum...

Fahrt mit der StraBa durch den oeffentlichen Raum...

Und zwar mit der 7, die hier eigentlich gar nicht faehrt.

"Feiernde in Gleisbereichen", Linie 9, Zuelpicher Strasse in beiden Richtungen gesperrt.

Sind aber eh in der 7, und schlagen uns zum Guertel durch. Gerade ging die Tuer nicht auf und junge Leute sind zwischen den Stationen ausgestiegen...

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 18:58:06 2008

Betreff: AW: Fahrt mit der StraBa durch den oeffentlichen Raum...

So, und soeben wurden wir durch einen "ruppigen" Zugfuehrer an der Station Deutz-Kalker-Bad aus der Bahn herauskomplementiert.

Optimistisch: Rechnet mal um 19.30 Uhr mit uns.

Kalk-Suelz ist innerkoelsch die mieseste Strecke, die man sich aussuchen konnte.

Wenn die ganzen Girlandies unterwegs sind. Stehen am Gleis und es tut sich nichts.

Hop-on, hop-off: Sind jetzt in einer 9, die ueber die Aachener Strasse faehrt. Schaun' mer mal. Viele Girlandenmenschen im Stadtbild.

Am Aachener Weiher alles voll, der Platz, die Menschen. Bekomme langsam so etwas wie Finalatmosphaere...

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 19:27:46 2008

Betreff: Fahrt mit der StraBa durch den oeffentlichen Raum...

Erhalte per SMS wichtige Infos: "Der Mannchaftsbus fährt ins Stadion und wird dabei vom Hubschrauber aus gefilmt!"

Roboter Netzer mit Deutschlandeinstecktuch. Yeah.

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 20:58:04 2008

Betreff: Fussballgucken in Suelz.

Frau Feynschliff beim Anblick des Pokals: "Ach ja, ist ja Endspiel. Jetzt werde ich auch noch nervoes."

"So jetzt tretet diese Zauberzwerge unter die Grasnarbe." (Der Gastgeber)

"Rosetti ist natuerlich 'n Name wie aus nem MAD-Heft." (Schomberg)

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 21:33:04 2008

Betreff: HZ 1: Fussballgucken in Suelz.

Lehmann! Gegen Metzelder.

--> Welches Wangen-Rouge hat der Spieler Torres heute eigentlich aufgelegt, "Finale in Wien" von Fabergé?

Lahm schwach. Ballack aber ohne Muck beim Schmiss.

0:1.

Oh Mann. Das Ding geht gar nicht gut aus.

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 22:02:03 2008

Betreff: HZ 2: Fussballgucken in Suelz.

Ich hab' ein ganz mieses Gefuehl.

Ich kann kaum Bier trinken vor Wort....

"Gott segne Euch!" (Ottfried Fischer).

Warum zeigen die eigentlich keine Bilder vom pablik fjuing aus San Sebastian oder Barcelona?

Autschi! Klose hat gerade einen Fuss in den huestel, "Unterleib" bekommen.

Lahmi raus.

Und jetzt kommt Kuranyi. Bleibt mir denn gar nichts erspart?

Ein Akt der Verzweiflung.

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 22:32:05 2008

Betreff: HZ 2: Fussballgucken in Suelz.

"Das Spiel wirkt wie Ritalin auf mich."

"Hoffentlich hat es jemand aufgenommen."

"Was?"

"Das Spiel."

Sabotagespieler Gomez im Spiel.

Die Akkreditierung vom spanischen Trainer gleicht einem "Suche-Arbeit"-Plakat aus der Weimarer Republik… er sieht aus wie ein Werbelaeufer... unglaubliche Groesse... doppelt so gross wie bei der WM 2006

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 22:39:03 2008

Betreff: Ende: Fussballgucken in Suelz.

Die Mannschaft um den spanischen [Name entfernt auf Wunsch des Corpsbruders] ist also Europameister.

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 22:51:13 2008

Betreff: Ende: Fussballgucken in Suelz.

Ich haette jetzt gerne SOFORT Bilder von der pablik fjuing-Nachbereitung aus Barcelona und San Sebastian, das wäre 'n großer Beitrag für die UEFA-"Weltfußballfamilie"; tolle corporate identity. Tausende von "Spaniern" mit deutschen Fahnen.

Jetzt verliert Angela nachher noch die Wahlen 2009 gegen diesen Aussenminister Sedlmayr.

Deutschland!!!

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 29 23:06:32 2008

Betreff: Ende: Fussballgucken in Suelz.

Frau Feynschliff: "Angela Merkel sah gerade sehr angewiedert aus, als sie den 'Europameistern' die Hand geben musste."

Dann eben in zwei Jahren mit Marko Marin.

WELTEUROPAMEISTER.

SMS 1 aus dem ZAG um 22.19 Uhr: "I glaab, des g'winn mir noch! Deutschland! "

SMS 2 aus dem ZAG um 22.56 Uhr: "I glaab, jezz hammer verlor'n...."

Als beim DFB noch mehr gesoffen wurde (Mayer-Vorfelder et al), waren wir erfolgreicher.

Frueher war mehr Lametta.

--> Hitze, Honka, HSV.

Fritz Honka, Merti und Boro.

Sent by BleiBeere.

 

----- Originalnachricht -----

Von: Schomberg, Heiko an Schomberg, Heiko

Gesendet: Sun Jun 30 00:36:55 2008

Wie immer haben die clownesken KVB-Anzeigen uns getaeuscht und die Zuelpicher war noch komplett gesperrt, sind von der Universitaet bis zum Rudolfplatz gelaufen.

Schweisstreibende Angelegenheit.

Wir sind Verlierer und die Girlandenmenschen feiern trotzdem.

Um 0.38 Uhr wieder in der Wohnung gewesen.

Traurig, aber nicht niedergeschlagen.

Sent by BleiBeere.

 

 

 

 

</schnitt>

 

Matchday - 1.

30.06.2008:

 

"Damit sind sie zweiter Sieger und ein zweiter Platz ist doch auch sehr schön."

(Hans Rosenthal)

 

So mögen das die Girlandenmenschen und die Perückenfraktion sehen, ich bin nicht amüsiert über den Ausgang. Tja, es hat wieder nicht geklappt und ich bin nicht völlig niedergeschlagen oder zu Tode betrübt wie nach dem Halbfinale 2006 gegen Italien. Diesmal war unsere Abwehr wirklich schwach, ein denkbar ungüstiger Zeitpunkt, sich eine gedankliche Auszeit zu genehmigen, das konnten wir mit guten Leistungen der anderen Mannschaftsteile nicht ausgleichen. Alle hatten Metzelder als Schwachpunkt ausgemacht und dann müssen wir zusehen, wie Mertesacker sich 'ne gigantische Formkrise gönnt - während des Finales. Dazu noch Lahm mit einer insgesamt zu hohen Fehlerqote. Und schon hat sich die alte Weisheit, dass Deutschland seine Turniere in der Abwehr gewinnt, in Luft aufgelöst. Oder wie es Jens Lehmann ausdrückte: "[...] Der Konjunktiv ist der Feind des Verlierers, auch wenn wir das Maximum rausgeholt haben." Da ich ja nicht so gut ein Spiel lesen kann wie die Fußballfußballer: Waren Poldi und Schweini einfach indisponiert oder gut von den Spaniern zugestellt? Und warum, auch wenn Poldi nicht umfällt, wenn man Straßenkredit hat, fällt man bei 'ner "Kopfnuss aus der 4 b" nicht um, doch warum gibt es zum zweiten Mal für eine rotwerte Tätlichkeit (siehe 1. HZ Österreich), die alle sehen, nur die vier Rosettis auf dem Platz nicht, keine roten Karton???. Warum nur, warum?!

 

Überhaupt: Was sind denn das für neue Zustände, dass das Team das Turnier gewinnt, das es objektiv verdient hat und die beste Leistung in den letzten drei Wochen zeigte? Damit kann ich als Achtziger-Jahre-Fußballdeutscher nun überhaupt nicht umgehen!!!! Was für Teuflichkeiten werden sich die Eventfans demnächst ausdenken? Korsos nach Freundschaftsspielsiegen? Ach nee, bis 2010 ist Fußball ja wieder offiziell doof. Gottseidank.

 

So, ich sammele jetzt mal die drei im Haushalt verteilten und drapierten Fahnen ein (2 x Bundesrepublik, 1 x Österreich) um mich dann des einzigen Tributes an den Fußballkarneval (vgl. auch "Girlandenmenschen") zu entledigen. Dr. Angela Merkel, auf der Ehrentribüne wild gestikulierend über die Unzulänglichkeit des Laufspiels im deutschen Mittelfeld, wird nicht nur bei mir eine der bleibenden Erinnerungen dieses Turniers bleiben. Sie lebt Fußball. Tja, irgendwie hatte ich mir diese Ausgabe 200 anders vorgestellt. Und nun konzentriere ich mich fußballerisch wieder auf das täglich' Brot: Abstiegskampf in der Bundesliga. Die Festage, die keine waren, sind vorbei.

Dann auf ein Neues im WM-Finale 2010 in Südafrika, den USA oder Mexiko. ENDE.