Start / AktuellesInfothekInternKontakteSuchen 
Start / Aktuelles
Schombergs Welt
Ausgaben 1-20
Ausgaben 21-40
Ausgaben 41-60
Ausgaben 61-80
Ausgaben 81-100
Ausgaben 101-120
Ausgaben 121-140
Mein WM-Tagebuch
Ausgaben 141-160
Ausgaben 161-180
Ausgaben 181-200
Ausgaben 201-220
Ausgaben 221-240
Ausgaben 241-260
Ausgaben 261-280
Ausgaben 281-300
Ausgaben 301-320
Ausgaben 321-340
Ausgaben 341-360
Ausgaben 361-380
Ausgaben 381-400
Ausgaben 401-420
Ausgabe 421
Ausgabe 422
Ausgabe 423
Ausgabe 424
Ausgabe 425
Ausgabe 426
Ausgabe 427
Ausgabe 428
Ausgabe 429
Ausgabe 430
Ausgabe 431
Ausgabe 432
Ausgabe 433
Ausgabe 434
Ausgabe 435
Ausgabe 436
Ausgabe 437
Semesterprogramm
Fotogalerie
Neuigkeiten
Impressum
Datenschutzerklärung
Infothek
Intern
Kontakte
Suchen

Der Puppenspieler von Mexiko war einmal traurig und einmal froh.



Der Boulevard ist vom gestrigen Spiel genauso entzückt wie ich!


Am Sonntag, den 17.06.2018 sprach man dann doch wieder miteinander.

 

Bombo: "Kurze Frage in die Runde, falls Ihr wieder mit mir redet: Wer ist dieser Friseur? Irgendjemand, den man aus dem Dschungelcamp kennen muss? O.K., keine Antwort ist auch 'ne Antwort."

 

Thünn: "Hör' auf mit dem Quatsch! Lass uns über Fußball reden. Typisch zähes Auftaktspiel einer hypergut besetzten Truppe gegen Australien. Die Franzosen haben offensiv wechseln können, obwohl sie da schon 'ne Hammeroffensive auf dem Platz hatten. Wir haben für solche Situationen Gomez auf der Bank. Füllkrug nach nominieren, geht das bis heute Mittag?"

 

Carlos: "Jau ... Wenn du einen Giroud bringen kannst, weil Griezmann es körperlich gegen die Australier nicht packt, dann ist das Luxus ... Ich hätte auf jeden Fall Wagner mitgenommen. Aber ich weiß jetzt schon ... Gomez ... Dabei konnten wir 2014 überhaupt nur Weltmeister werden, weil Gomez nicht dabei war ... Der Mann ist Deutschlands fußballerisches Unglück ...

 

Bombo:" Standards, Jungs, Standards! 'Standards werden ein wichtiges Thema sein, denn darüber kann man viel machen.' Die kann ein Gomez verwerten. Oder Müller."

 

Carlos: "Die Frage nach dem größten Spieler der Gegenwart entscheidet sich zunehmend für CR7. Hochsymbolisch, wie Messi den abschließenden Freistoß impotent in die Mauer drischt, alldieweil CR7 den seinen gestern eiskalt reingerotzt hat. Überhaupt: Superisland olé! Schön auch, dass Felix Zwayer jetzt auch auf internationalem Parkett demonstrieren darf, dass er nicht weiß, was ein Elfmeter ist und was nicht."

 

Thünn: "Portugal dürfte die einzige Mannschaft des Turniers sein, die einen 33-jährigen Altstar in ihren Reihen hat, der den Rest mit Sprints von 39 km/h (!) mitreißt. Oder spielt Roger Milla noch? Klasse Werbespot mit Gigi Buffon übrigens, der jetzt viel Zeit zum Kochen hat. Schade, dass die nicht dabei sind."

 

Carlos: "Find' ich auch. (Das habe ich NIE gesagt!)"

 

Bombo: "Geht mir genauso. Und ich werde diese Behauptung immer ins Reich der Legende verweisen, wenn's jemals öffentlich wird!"

 

Thünn: "Die Franzosen machen mir Angst. Klar war das krampfig, aber wartet mal ab, wenn die einen Gegner haben, der nicht nur zerstört, sondern mitspielen will. So wie gestern Abend die Portugiesen. 1A frühborussisch, deren Anfangstaktik. Die Spanier kommen lassen und dann überfallartig aus dem eigenen Sechszehner kontern. Die sind mehr als nur CR7. Spanien hat sehr viele total abgebrühte Typen dabei, dieser Costa ist deren Ramos für vorne. Und der Glatzkopf von ManCity ist stark. Ich bin schon schlechter in ein Turnier reingekommen. Die WM läuft!"

 

Bombo: "Du bist echt ein Kaiser! Hast Du denn auch schon geflaggt, Carlos?"

 

Carlos: "Spinnst Du? Nachher bekomme ich Ärger mit Claudia Roth! Sie sagte unlängst: 'Natürlich darf man sich freuen, wenn die deutsche Mannschaft gut spielt und gewinnt. Und ich will auch niemandem verbieten, ein Fähnchen aufzuhängen. Ich finde aber, dass es uns Deutschen gut zu Gesicht steht, wenn wir Zurückhaltung walten lassen'. Im Artikel heißt es darum, dass die Politikerin kritisiere, dass die AfD versuche, die WM-Begeisterung in Deutschland für ihre Zwecke zu missbrauchen. 'Eine Partei, die auch die deutsche Fahne instrumentalisiert, um Ausgrenzung gegenüber Menschen zu signalisieren, die in ihren Augen nicht dazugehören. (...) Sie selbst beflagge ihren Balkon seit der WM 2006 mit einer schönen Regenbogenfahne, verriet die Politikerin.'

 

Wer von uns erklärt Claudia, dass Fahnen genau dazu da sind, eine Gruppe von Menschen von der anderen abzugrenzen? Dass das grüne Ideal, 22 Spieler, die alle im Regenbogentrikot über den Platz laufen, gegen das Leben, gegen den Geist, gegen den Fußball, kurz: ein Haufen dampfender Stuhl ist?

 

DAS ist Vielfalt: Wenn alte weiße Männer in bunten Hemden in einer Jugendsendung mit Ilja Richter ein Lied über ihren Fußball und über ihre Fahne singen, und alles klatscht entfesselt mit."

 

Bombo: "KEINE POLITIK, JUNGS! Lasst uns einfach wieder über Fobbes reden. Ist das jetzt gut oder schlecht? Jogi muss laut BILD gegen Mexiko auf Absteiger Jonas Hector wegen einer Grippe verzichten!"

 

Carlos: "Das ist eigentlich sau-, saugut! Jonas Hector ist unsere absolute Schwachstelle in der Verteidigung. Aber ob Marvin Plattenhardt die Lösung ist???"

 

Bombo: "Wer ist Marvin Plattenhardt?"

 

Carlos: "... oder soll er den Süle bringen oder was weiß ich. Das Wichtigste: Sofortige Isolation des Infizierten! Nicht, dass der uns noch die ganze Mannschaft ansteckt!"

Deutschland - Mexiko 0:1 (0:1)

 

Presse & Links

 

Der Pressespiegel

 

"DARUM geht es jetzt schon ums WM-Überleben"

 

"ZSMMNbruch - Schland schlicht schlapp!"

 

"Deutschland verliert gegen Mexiko: Mats Hummels kritisiert Mitspieler"

 

"Warum das 0:1 gegen Mexiko fürchten lässt": Große Niederlage

 

DEUTSCHLAND UNTERLIEGT MEXIKO: "Löw will seinen WM-Plan nicht ändern"

 

"DFB-Niederlage gegen Mexiko: Ausgekontert"

 

"Löw nach Mexiko-Pleite: Wir halten an unserer Linie fest"

 

"Drei Thesen zur WM-Niederlage gegen Mexiko: Deutschland braucht Gündogan"

 

"Özil kann Löws Vertrauen nicht rechtfertigen"

 

"Hauptsache, alle haben die Haare schön"

 

"Tränen, die über Wangen rollen, unkontrollierbare Ströme von Bier"

 

WM 2018: Wie viel Schland-Patriotismus verträgt Deutschland in Zeiten von AfD und Pegida?!

Thünn: "Grottig. Hinten ein Witz. Statt Kimmich steht hinten rechts ein Schild: 'Bitte hier lang spielen'. So spielen sie Merkel aus dem Amt."

 

Bombo: "Stimmung im Po, Mexiko!"

 

Carlos: "Hartes Schicksal. Kimmich. Ein Stürmer, gefangen im Körper eines Außenverteidigers. Nach diesem Paroxysmus der Disziplinlosigkeit gehört er auf die Bank. ‚So spielen sie Merkel aus dem Amt.‘ Danke, dass du mir Mut machst in dieser schweren Stunde. Die Laune im Land wird stündlich angepi ... ekter."

 

Thünn: "Özils Abwehrverhalten vor dem Gegentreffer sah schwer nach einer Unterwerfungsgeste an das bunte, queere Deutschland aus."

 

Bombo: "Fangt Ihr schon wieder mit Eurer Politik an?! Mensch, ich war so motiviert. Und dann das: Ich fand das Spiel wie die neue Frisur von Boateng."

 

Carlos: "Das war der löw’sche Offenbarungseid. Wer im ersten Vorrundenspiel in der 79. Minute sich gezwungen fühlt, einen Mario Gomez einzuwechseln, um zu retten, was zu retten ist, der zeigt, dass er am Ende ist, und der Welt nichts mehr zu sagen hat. Jetzt kann man nur noch auf ein schnelles gnädiges Vorrunden-Aus hoffen, sonst richten uns die Brasilianer im Achtelfinale öffentlich hin. In diesem Land müssen in den nächsten Wochen einige Köpfe rollen.

 

Thünn: "Rücktrittsfußball!!"

 

Bombo: "Ich weiß noch, dass ich 1982 – nach der Auftaktniederlage gegen Algerien - sehr viel weinte ... aber wir kamen dennoch ins Finale!! "

 

Carlos: "Oh ja. Nach dem zweiten Algerientor unmittelbar nach Wiederanpfiff wollte ich aus dem Fenster springen. Das war damals das letzte deutsche WM-Auftaktspiel, das ich nüchtern gesehen habe. Bis heute. Man könnte daraus jetzt Schlüsse ziehen. Jogi muss wieder ganz von vorne anfangen. Das beginnt schon bei den bekackten kurzen Ecken. Wenn ich mir da die Schweiz angucke...

 

Unser Spiel war eine Anthologie von allem, was man falsch machen kann. Unsere Hoffnung: Reus."

 

Bombo: "Wir fliegen sang- und klanglos in der Vorrunde raus, wie Spanien 2014. Denn ich halte die Schweden ja für noch stärker als Mexiko!"

 

Thünn: "Spanien ist aber 2010 mit einer 1:0-Niederlage ins Turnier gestartet Und das Ende ist bekannt."

 

Carlos: "Mein Plan gegen Schweden: Hinten einfach wieder stumpf mit drei oder vier Innenverteidigern spielen (Außenverteidiger haben wir eh keine), Hummels, Boateng, Süle, und nach vorne Hurrafußball, mit Reus von Beginn an, und statt Werner den Müller ganz nach vorne. Gomez nach Workuta, da kann er unser Spiel nicht lähmen. Und den Draxler raus, den kann ich nicht mehr sehen mit seinem Hacke, Spitze, eins, zwei, drei. Eier. Wir brauchen Eier.

 

Und Sané würd' ich mal 'ne Chance geben. Ach ja, der ist ja nicht dabei."

 

Es wird zum historischen Vorrundenaus kommen, befürchtet Euer Schomberg.